Spannende Vorträge in der Nürnberger Marmot Filiale

Marmot bietet auf seinen Verkaufsflächen im Nürnberger Store nicht nur Outdoorbekleidung an, sondern bietet neben den zahlreichen Produkten für Bergsteiger, Outdoorfans und Abenteurer auch allerhand spannender Vorträge an. Jetzt veröffentlichte Marmot das Programm für die kommenden Monate und wieder sind ein paar spannende Highlights dabei.

Bis Ende Juni warten vier spannende Vorträge auf die Zuhörer in der Filiale in Nürnberg. Die Vorträge beginnen an den jeweiligen Veranstaltungstagen jeweils um 19:00 Uhr – Einlass ist bereits um 18:00 Uhr. Im Eintrittspreis von 17,50 Euro sind bereits Getränke und kleine Häppchen enthalten – so dass einem spannenden und abwechslungsreichen Vortragsabend nichts im Wege steht.

Den Auftakt der Vortragsreihe haben bereits die Expeditionsexperten Holger Heuber und Chris Semmeln geben. Am 12. April ab 19:00 Uhr gaben die beiden Extremsportler Einblicke in Ihre Kletterei in Laos und Brasilien und sind auf die Sicherheit beim Klettern eingegangen und haben somit aktiven Kletterern wertvolle Tipps gegeben.

Am 3. Mai kommen Tier- und Naturliebhaber voll auf ihre Kosten – in seinem Vortrag „Der Weg der Wölfe“ geht Peter Sürth mit Bildern und Videos auf das Leben mit Wölfen und mit Wildtieren im Allgemeinen ein.

Richtig sportlich und extrem wird es wieder am 31. Mai – dann wird Extrembergsteiger und Marmot Athlet Stefan Glowacz in der Filiale in seinem Vortrag „Reise in eine faszinierende Welt“ über Patagonien – den entlegenen Winkel ganz im Süden von Chile und Argentinien – berichten und sicherlich beeindruckende Bilder von diesem faszinierenden Ort präsentieren.

Den Abschluss der Vortragsreihe bildet die Höhenbergsteigerin Alex von Melle die bereits mehrere 8000er in Angriff genommen hat. In ihrem Vortag “8000- drunter drüber: Höhenbergsteigen aus dem Blickwinkel einer Frau” gibt die Extrembergsteigerin spannende Einblick in den Expeditionsalltag.

Für alle im Nürnberger Raum ist es sicherlich lohnenswert den einen oder anderen Vortrag zu besuchen.

Eventlocation:

Marmot Store Nürnberg
Kaiserstraße 35
90403 Nürnberg

Tel.: 0911-80199070

Vortrag Expeditionen von Stefan Glowacz in der Bensheimer Kletterhalle

Am Samstag, den 10. Dezember 2011 fand in der Bensheimer Kletterhaller High-Moves der Vortrag „Expeditionen“ von dem Bergsteiger, Kletterer und Abenteurer Stefan Glowacz statt. In der ausverkauften Kletterhalle gab der 1965 in Garmisch-Patenkirchen geborene Glowacz faszinierende Einblicke in einige Stationen seiner Expeditions-Laufbahn. Neben tollen Bildern und Videosequenzen konnte Stefan Glowacz das Publikum insbesondere durch seine sympathische, ehrliche, humorvolle aber auch nachdenkliche Erzählweise begeistern.

Der Vortrag begann mit der Expedition „Nepal 2011“ :
Im Frühjahr 2011 macht sich Stefan Glowacz mit David Göttler und Klauf Fengler zum ersten Mal auf den Weg in den nepalesischen Himalaya. Ziel war die Besteigung der 1.800 Meter hohen Südwand des Gauri Shankar (7.134 Meter). Doch die schlechten Wetterbedingunen haben die 3 Bergsteiger daran gehindert weit voran zu kommen, so haben sie insgesamt nur ca. 50 Meter der 1.800 Meter hohen Wand klettern können. Doch Stefan Glowacz macht in seinem Vortrag deutlich, dass er sich nicht ganz sicher ist, ob sie die Wand bei besseren Bedingungen geschafft hätten, da die moralischen und psychischen Anforderungen bei einer so gewaltigen Wand enorm hoch waren.
Dennoch plant Glowacz eine Rückkehr nach Nepal und an den Gauri Shankar um sich nocheinmal dieser Herausforderung zu stellen.

Der 2. Abschnitt des Vortrags handelt von der Expedition „Venezuela 2010“ mit Holger Heuber und Kurt Albert.
Getreu dem Motto „by fair means“ machen sich die Expeditionsteilnehmer im Frühjahr 2010 nach Venezuela auf die Wand La Proa  (Roraima Tepuis) zu durchsteigen. Mit einiger Überzeugungsarbeit konnten sie sich die Hilfe der Einheimischen sichern ohne die ein Weg durch den Busch nicht möglich gewesen wäre. An der Wand müssen Stefan Glowacz und seine Begleiter ihre Ausrüstung erst einmal eine 1.000 Meter hohe Schlammschlucht (bei Dauerregen) hinauftragen, dies kostet ihnen viel Zeit. Endlich am Fuße der Wand angekommen können sie die schöne Wand angehen. Nach ca. 7 Seillängen mussten sie aufgrund von knappen Lebensmittelreserven umdrehen mit dem festen Vorsatz wieder an die Wand zurückzukehren und die Expedition abzuschließen.

Hier macht Stefan Glowacz nun einen erzählerischen Ausflug zu Kurt Albert, mit ihm zusammen hat er viele Expeditionen und Abenteuer zusammen erlebt.
Auf die beiden Expeditionen Kanada 1995 und Kenia geht Glowacz in seinem Vortrag näher ein.

1995 geht es mit dem Kanu zum Mount Harrison Smith, schon als die Expeditionsteilnehmer den Mount Harrison Smith erreichen, sind die Essensvorräte sehr knapp und die Rationen auf ein Minimum begrenzt – so wird dieses Abenteuer vom Hunger und an das Denken an Essen geprägt.
Des Weiteren geht er auf die Expedition zum Mount Poi in Kenia näher ein.

Schön fand ich persönlich, dass Stefan Glowacz Einblicke in die Person Kurt Albert gibt und auch in seinem Vortrag über das Klettern und Bergsteigen hinausgeht. Gerade die Expedition nach Kenia hat ihn und seine Begleiter stark geprägt, so war der Arzt Tilo Marschke mehr mit einer Dauersprechstunde als mit dem Klettern beschäftigt.

Den Abschluss des Vortrags bildet die erneute Reise nach Venezuela im November 2010 um das Projekt Roraima Tepu abzuschließen. Aufgrund des tödlichen Unfalls von Kurt Albert im September 2010 an einem Klettersteig in der Fränkischen Schweiz, gehen Stefan Glowacz und Holger Heuber alleine auf diese Reise. Diesmal gehen die beiden von der anderen Seite zum Berg und können die Wand erfolgreich durchsteigen. In Erinnerung an ihren Freund Kurt Albert nennen sie diese Route Behind the Rainbow, denn die Route ist so schillernd und bunt wir das Leben der Kletterlegende.

Mir persönlich hat der Vortrag Expeditionen von Stefan Glowacz sehr gut gefallen und ich habe den Vortrag sehr genossen.

Stefan Glowacz bei TV Total und auf Vortragstour

Auch der Abenteurer, Kletterer und erfolgreiche Alpinist Stefan Glowacz ist im November im TV und auf einer Vortragsreihe zu sehen.
Am 17. November ist Stefan Glowacz zu Gast bei Stefan Raabs Late-Night-Show TV Total.
Die Sendung wird um 23:15 Uhr bei Pro7 ausgestrahlt.
Im November ist Stefan Glowacz aber nicht nur im TV zu sehen sondern auch bei zahlreichen Vorträgen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unter Anderm ist er in Dresden, Köln und Regensburg zu sehen.
Sein aktueller Vortrag steht unter dem Titel “Expeditionen”.

Marmot eröffnet einen neuen Outdoor Shop in Nürnberg

In Nürnberg eröffnet der erste Marmot Outdoorstore in Europa im Herbst 2011 seine Pforten. Es wird der Markenstore von Marmot im europäisch Raum sein. Die neue Filiale wird in der Kaiserstraße 35 eröffnet. Die Eröffnung im ehemaligen Möbelhaus Reim findet am Samstag den 1 Oktober 2011 statt.

Auf der Verkaufsfläche von rund 400 Quadratmeter werden die Kunden ab der Eröffnung ein breites Outdoor Sortiment prästentiert bekommen. Marmot zeigt technische Damen- und Herrenfunktionskleidung, Funktionsbekleidung für Kinder, Schlafsäcke, Zelte, Rucksäcke und weitere Bergsportartikel. Abgerundet soll das Angebot durch regelmäßige Events und Vorträge werden.

Einen ganz besonderen Leckerbissen gibt es zur Eröffnung, zu Gast wird Extremkletterer Stefan Glowacz im neuen Marmot Store live einen Vortrag halten und von seiner neuesten Expedition zum Roraima Tepuis in Venezuela berichten. Stefan Glowaczt zählt seit Jahren zu den besten Kletterern der Welt. Abgerundet wird die Eröffnung mit einem umfangreichen Rahmenprogramm.

Stefan Glowacz: “Climbing the Lost World”
Ort: Marmot Store Nürnberg, Kaiserstraße 35, D-90403 Nürnberg
Zeit: 01.10.2011, 11:00 Uhr & 15:00 Uhr
Eintritt frei

Die Öffnungszeiten des neuen Outdoor Laden sind wie folgt:
Mo.-Sa., 10.00-20.00 Uhr

Zu finden ist der neue Store in der Nürnberger City:
Marmot Store Nürnberg
Kaiserstraße 35
D – 90403 Nürnberg
Telefon: 0911-80199070
Fax: 0911-80199079

Buchempfehlung: On the rocks – Leben an den Fingerspitzen

Das Buch „On the rocks“ von Stefan Glowacz ist ein sehr gutes und empfehlenswertes Buch – und das meiner Meinung nach nicht nur für ein kletterbegeistertes Publikum, sondern auch sehr interessant für eine breitere Lesermasse.

Der Kletterprofi erzählt in diesem Buch seine ganze Geschichte: Von seinen Wander- und Kletteranfängen in heimischen Gefilden und wie ihn das Kletterfieber gepackt hat über seine Profitage und Erfolge im Sportklettern, seinem Wechsel vom Profiklettern in die freie Natur und seinen neuen Erlebnissen und Erkundungen als Abenteurer mit seinem Motto „by fair means“.

Er schildert dabei seine Geschichte persönlich und gibt neben seinem Werdegang auch Einblicke in seine persönliche Entwicklung und in die Entwicklung seiner Lebens- und Kletterphilosophie. Allerdings – und das finde ich persönlich sehr authentisch und macht das Buch lesenswert – versucht er dabei nicht seine Philosophie als richtig und einzig wahre herauszustellen, sondern beteuert immer wieder, dass diese das richtige für ihn ist, aber nicht für die Allgemeinheit gültig sein muss und kann.

Der führende Gedanke, dem Stefan Glowacz heute nachgeht ist das Prinzip „by fair means“, d.h. nicht nur das Ziel als solches, sondern insbesondere der Weg zum Ziel und zurück sollte möglichst aus eigener Kraft erreicht werden. D.h. eben man lässt sich nicht mit dem Hubschrauber in einem entlegenen Stück Erde absetzen und wagt dann eine Erstbesteigung, sondern man versucht die vorhandenen Wege und Mittel solange zu benutzen wie es geht und geht dann aus eigener Kraft weiter. Dies verschlägt ihn nach Patagonien, in die Antarktis, Kanada, Kenia und Mexiko.

Neben seinen großen Erfolgen und Abenteuer bekommt der Leser auch einen Einblick in nicht so erfolgreiche Zeiten und Misserfolge, wie bspw. seinen misslungenen Ausflug in das Filmgeschäft („Cerro Torre – Schrei aus Stein“).

Klar ist, dass man als Leser von einem solchen Buch Lust auf Abenteuer, Reisen und das Erkunden bekommt – das Fernweh und die geweckte Abenteuerlust sind nochmals 2 gute Gründe das Buch zu lesen.