Klettersteige in der Region Imst

Auch für Klettersteigliebhaber hat die Ferien- und Aktivregion Imst in Tirol den ein oder anderen Klettersteig im Angebot.
Hier eine kurze Übersicht über die Klettersteige:

Imster Klettersteig auf den Maldonkopf
Für den Imster Klettersteig auf den Maldonkopf sollte man inklusive Zu- und Absteig ca- 6 Stunden einplanen – die reine Dauer für den Klettersteig beträgt ca. 2,5 Stunden. Insgesamt müssen 400 Meter Höhendifferenz bewältigt werden. Der Klettersteig ist in die Schwierigkeitskategorie C+/D eingruppiert. Mit der Imster Bergbahn kann man ab Hoch-Imst bis zur Bergstation Alpjoch auf ca. 2.100 Meter bequem hochfahren.

Wasserfall-Klettersteig bei der Muttekopfhütte
Dieser Sportklettersteig der Schwierigkeitsklasse B/C ist ein kurzer und moderner Klettersteig. Durch seine Hüttennähe eignet sich dieser Klettersteig auch für Familien – sollten Kinder dabei sein sollte man aber entsprechende Zusatzsicherung dabei haben.

Leite-Klettersteig Nassereith
Der Leite-Klettersteig im von Imst nahe gelegenen Nassereith zeichnet sich erstens durch seinen kurzen Zu- und Abstieg aus aber auch durch seine sportliche und herausfordernde Routenführung. Die Länge des Klettersteigs beträgt 500 Meter und die Schwierigkeit ist mit C/D angegeben. Beim Leite-Klettersteig handelt es sich um einen sportlichen und modernen Klettersteig, der in den Kalkwänden des Tieftals verläuft.

Hanauer Klettersteig
Bei dem Hanauer Hüttenklettersteig sind 2 Varianten möglich: Eine einfache und eine schwierige. Zudem zeichnet sich der Klettersteig durch eine lange Seilbrücke aus.

Auch in der näheren Umgebung von Imst finden sich noch einige weitere Klettersteigmöglichkeiten: Ca. im ca. 25-Minuten entfernten Obsteig kann man den Wank-Klettersteig machen oder man fährt ins nahe Ötztal wo einige weitere Klettersteige möglich sidn, wie bspw. der Klettersteig Stuibenfall.

Mammut Skywalker 2 Helm im Test

Der Mammut Skywalker 2 ist ein sehr robuster Kletterhelm mit einer Kunststoff-Hartschale und einer speziellen EPS-Innenschale, die die Dämpfungseigenschaften verbessert. Er entspricht der EN Norm 12492 und hat ein Gewicht von 380g.

Der Skywalker 2 von Mammut ist ein One-Size Kletterhelm der über ein Verstellrad am Hinterkopf sehr schnell und einfach in der Größe verstellt werden kann. Der Stellbereich des Helms reicht von einem Kopfumfang von 56 cm bis hin zu 61 cm. Da der Kletterhelm mit einem voll verstellbaren und durchgehenden Kinnband versehen ist bietet er trotz des großen Stellbereichs einen optimalen Halt an nahezu jeder Kopfgröße und ?form. Aus diesem Grund ist der Mammut Skywalker auch optimal als Leihhelm einsetzbar.

Der Helm verfügt über eine integrierte Stirnlampenhalterung, die schön in das Design des Helms eingebunden ist. Zusätzlich ist der Skywalker 2 mit insgesamt 8 Belüftungsöffnungen versehen, die eine gute Durchlüftung des Helms bewirken. Im Bereich des Schnappverschlusses am Kinnband ist ein weiches Schaumstoffpolster angebracht das durch einen Klett fixiert wird und dadurch nicht verrutscht. Das Polster verhindert, dass der Schnappverschluss des Kinnbandes unangenehm am Hals reibt oder scheuert. Durch die vielen Verstellmöglichkeiten des Kinnbandes kann man die Neigung des Helms und den Verlauf des Bandes um die Ohren sehr gut einstellen.

Der Helm ist den Farben schwarz, blau, grün, weiß und orange erhältlich und lässt sich somit wenn erwünscht auch optisch in den Rest der Ausrüstung schön integrieren. Im Lieferumfang enthalten ist eine schwarze Schutzhülle für den Helm damit er nicht unnötig verkratzt wird.

Wir haben den Helm bei mehreren Klettersteigen getragen bei denen wir
– und somit auch der Helm – hohen Temperaturen und einer relativ starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren. Trotz dieser Faktoren hat dieser Helm durch seine gute Belüftung nicht verstärkt zum Schwitzen geführt.

Auch beim Rundumblick oder beim steil nach oben Schauen hat der Helm nicht gestört und blieb an der gewünschten Position. Durch den guten Sitz des Helms kann man diesen beim Abstieg einfach auf lassen oder man hängt ihn an einer kleinen und vor allem kurzen Schlaufe an den Klettergurt oder den Rucksack wodurch er so gut wie nicht herum baumelt wie wenn man ihn z.B. am am Kinnband aufhängt.

Alles in allem ist der Skywalker 2 wie die meisten Produkte von Mammut gut gelungen. Er hat ein schönes Design, erfüllt alle Anforderungen die man an einen Kletterhelm stellt und ist preislich im Rahmen. Das Tragen des Helms ist durch seine durchdachten Verstellmöglichkeiten und großzügigen Lüftungsschlitze sehr angenehm und der Halt des Helms an seiner Position auf dem Kopf ist sehr gut.

Neuer Klettergarten auf dem Klippitztörl

Am Klippitztörl gibt es für Outdoorbegeistere seit Neuestem einen weiteren Anlaufpunkt und zwar den neugebauten Erlebnistkletterpark. Der neue Parkour umfasst ca. 30 verschiedene Übungen, u.a. sorgen Hängebrücken, Seilrutschen, Klettersteige die für viel Abwechslung und Nervenkitzel sorgen.

Der Erlebnisklettergarten findet sich direkt bei der Talstation in der Nähe der Sommerrodelbahn und der Eintritt kostet rund 12 Euro. In Kombination mit der Sommerrodelbahn gibt es zahlreiche unterschiedliche Tarife.

Um den Park nutzen zu können ist eine Mindestgröße von 130cm und 8 Jahren nötig.

Neben dem neuen Erlebnisklettergarten gibt es das bei der Burgruinie Liebenfels nun auch weitere Möglichkeiten zum klettern, und das auch ohne Altersbeschränkung.