Stirnlampe: Petzl Myo RXP Testbericht

Für wen Flexibilität und Leistungsfähigkeit wichtige Kriterien bei der Wahl der passenden Stirnlampe  sind für den ist die Petzl – Myo RXP – Stirnlampe wie geschaffen. Diese neue Stirnlampe von Petzl  ermöglicht die stufenlose und individuelle Einstellung der Lichtstärke zwischen 8 und 140 Lumen. Im sogenannten Boost Modus schafft die Lampe sogar eine Leistung von bis zu 160 Lumen. Allerdings ist darauf zu achten, dass der Boost Modus nur für eine Aktivität von rund 20 Sekunden gedacht ist, nach dieser Zeitspanne schaltet die Lampe automatisch den Boost Modus wieder aus um die Lampe vor Überhitzung zu schützen. Dauerhaft kann die Lampe also mit einer Leistung von max. 140 Lumen betrieben werden.

Als Nutzer der Stirnlampe hat man die Möglichkeit sich drei verschiedene Leuchtstärken aus einer Auswahl von zehn verschiedenen Helligkeitsniveaus zu programmieren und so die Lampe an die individuellen Anforderungen anzupassen. Die maximale Reichweite der Lampe beträgt 97 Meter und kann bei der niedrigsten Leuchtstufe bis zu 95h lang betrieben werden.

Als Leuchtmittel setzt die Stirnlampe eine Power-LED für das fokussierte Fernlicht ein. Im Nahbereich verbreitet eine Weitwinkellinse den Lichtkegel und sorgt so für eine bessere Ausleuchtung.
Durch ihre hohe Flexibilität ist die Stirnlampe auch für einen breiten Anwendungsbereich wie geschaffen: sowohl beim Joggen in der Nacht als auch bei längeren Trekkingtouren bietet die Lampe das passende Licht und rutscht durch die gute Gewichtverteilung und das Stirnband dabei kaum. Genauso gut kann man laut Hersteller die Lampe auch beim Bergsteigen und Eisklettern einsetzen ? das habe ich allerdings noch nicht getestet.

Die Energieversorgung wird über 3 AA/LR6 Batterien (inklusive) sichergestellt, so können für längere Touren einfach die entsprechenden Ersatzbatterien mitgeführt werden und nach einem kleinen Batteriewechsel steht die Lampe für viele weitere Stunden zur Verfügung. Für extreme Anforderungen in eisiger Kälte ist die Stirnlampe auch kompatibel mit Lithium-Batterien, die auch im extrem niedrigen Temperaturbereich noch Leistung bringen.
Das Batteriefach ist abnehmbar und bietet somit den Vorteil, dass die relativ schweren Batterien unabhängig von der Stirnlampe getragen werden können und somit die Lampe an sich einfacher einstellbar ist. 
Bei kalter Witterung ist es damit auch möglich die Akkus/Batterien körpernah zu tragen und so die Leistungsfähigkeit der Energieversorgung länger aufrecht zu halten. Sollten die Energieversorgung trotz der relativ langen Betriebsdauer zu Neige gehen wird der der Nutzer gewarnt (bei 70% und 90% der restlichen Energie). Zusätzlich informiert die Batteriestatusanzeige kontinuierlich über den aktuellen Ladezustand:

– Grünes Licht = neue Batterien.
– Oranges Licht = Batterien zu 70 % entladen.
– Rotes Licht = Batterien auswechseln

In Notfallsituationen kann die Lampe ein SOS Signal senden. Die Petzl
– Myo RXP ist also in vielen Situationen ein idealer Begleiter, sicherlich gibt es im Enterprise Bereich noch leistungsfähigere Stirnlampen, aber generell ist die Wahl der Petzl – Myo RXP für viele Anforderungen absolut ausreichend.

Getestet habe ich meine neue Stirnlampe bereits beim Joggen und Wandern. Beim Joggen ist mir sehr angenehm aufgefallen, dass durch das extra Batteriefach die Gewichtsverteilung der Stirnlampe sehr ausgewogen ist und die Stirnlampe aus diesem Grund hervorragend sitzt und sehr wenig verrutscht. Außerdem waren sowohl der Lichtkegel als auch die Reichweite super. Beim Schneeschuhwandern hat mich die Stirnlampe auch überzeugt. Nun bleibt abzuwarten ob sich die Stirnlampe auch die längerer Laufzeit und beim Einsatz in widrigeren Umständen bewährt.

Zu bestellen gibt es die Petzl – Myo RXP – Stirnlampe  u.a. im Online Shop der Bergfreunde.