Tubbs Flex TRK 24 Schneeschuhe – Testbericht

Nach mehreren geführten Touren mit geliehenen Schneeschuhen wurde es nun endlich einmal Zeit sich ein paar eigene Schneeschuhe zuzulegen, um so den bis dato sehr schneereichen Winter einfach noch besser ausnützen zu können und im Winterurlaub dann unabhängig von irgendwelchen Gruppen agieren zu können.
Doch den passenden Schneeschuh zu finden ist leider nicht ganz so einfach wie ich mir das anfänglich vorgestellt hatte. Um den für sich passenden Schuh zu finden, gibt es ein paar relevante und ausschlaggebende Kriterien die bei der Auswahl eines passenden Modells zu beachten sind:

  1. Schuhgröße: Zunächst einmal müssen Schneeschuhe für die relevanten Schuhgrößen passen. Zwar sind die Schneeschuhe im Normalfall von der Größe her sehr flexibel verstellbar, so dass ein Schneeschuh ein breites Spektrum abdecken kann, aber leider kann es im Zweifelsfall doch relativ eng werde, wenn man keine standardisierte Schuhgröße hat. Ein Großteil der Modelle decken Schuhgrößen von Größe 37 bis Größe 45 ab.  Will man nun Schneeschuhe z.B. für Schuhgröße 36 oder 48 haben, wird die Auswahl schon etwas kleiner.
  2. Gewichtsbereich: Ein ebenso wichtiges Kriterium wie die Schuhgröße ist der Gewichtsbereich. Die Wahl des passenden Gewichtbereichs des Schuhs sollte bei der Auswahl eines Schneeschuhs auf alle Fälle berücksichtigt werden. Je nach Größe und Konstruktion der Schneeschuhe entwickeln diese eine unterschiedliche Tragfähigkeit. Hier ist zu beachten, dass die Gewichtsangabe das volle Gewicht berücksichtigt und sich nicht nur auf das Körpergewicht bezieht. Plant man also eine entsprechende Tour muss die Summe  (Körpergewicht, Rucksack,Kleidung…) des Gewichts ca. im Rahmen des empfohlenen Gewichts der Schneeschuhe liegen. Je mehr Gewicht ein Schuh tragen muss desto größer ist auch die notwendige Auflagefläche, d.h. Schneeschuhe für sehr schwere Gewichte sind entsprechend größer.

Die bekanntesten Marken im Schneeschuhsegment sind Tubbs , MSR, Salewa, TSL . Je nach Anforderungen eignen sich die einzelnen Schuhe mehr oder weniger. Generell unterscheidet man verschiedene Anforderungsprofile bei Schneeschuhen: Flaches Gelände, bergiges Gelände und den alpinen Bereich. Während man im alpinen Bereich professionelle Schuhe einsetzen sollte, kann man in den anderen beiden Bereichen auch noch mit Einsteigermodellen sehr gut agieren.

Da ich ein Anfänger im Bereich Schneeschuhwandern bin, fiel unsere Wahl auf den Tubbs Flex TRK 24 Schneeschuh. Aus unserer Sicht hat dieser Schneeschuh ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und deckt einen Großteil meiner Anforderungen ab.  Der Schneeschuh ist ein Allround-Schuh der besonders auf einen hohen Komfort wert legt und sich so vor allem für Einsteiger und für längere Touren eignet.
Der Wanderschuh wird mittels einer QuickFlex Bindung befestigt, so dass eine gute Verbindung zwischen Schuh und Schneeschuh besteht. Der Schuh ist für ein Gesamtgewicht bis 86kg auslegt und kann bis Schuhgröße 46 genutzt werden.
Preislich bewegt sich das Modell von Tubbs im mittleren Bereich und ist für einen Preis zwischen 130-150 Euro im Fachhandel zu bekommen.
Bevor man mit dem Schneeschuhwandern loslegt, sollte man sich insbesondere bei den ersten Versuchen etwas Zeit nehmen damit man die Schneeschuhe auch richtig und vor allem schön eng an den Wanderschuhen befestigt. Hat man den Kniff allerdings raus lässt sich der Schneeschuh ohne Probleme befestigen und es entsteht eine gute Verbindung zwischen Wanderschuh und Schneeschuh. Normalerweise habe ich Schuhgröße 36, aber mit den Wanderschuhen passt mir der Tubbs Flex TRK 24 Schneeschuh ohne Probleme. Super ist auch, dass man die Schlaufen nochmals zusammen klippen kann und diese dann nicht im Schnee vereisen.
Das Wandergefühl mit dem Tubbs Flex TRK 24 Schneeschuh war sehr gut und ich kam sehr schnell mit dem Schuh zurecht, besonders hat mich der feste Falt überzeugt.