Hardshelljacke Guide von Direct Alpine im Test

Viele Jahre lang war meine Proshelljacke von Mammut ein treuer Begleiter bei Reisen, Bergtouren und Bergabenteuern – nun wurde es jedoch einmal Zeit für eine neue Hardshelljacke. Die Wahl fiel auf die Jacke Guide der Marke Directalpine. Der tschechische Hersteller von alpiner Bergsportbekleidung hat mich bei Tests und Bewertungen überzeugt, sodass ich bei der Guide zugeschlagen habe.

Die Jacke wurde bisher im Regenwetter und im verschneiten Winter (bei starkem Schneefall) auf der Schwäbischen Alb auf ausgedehnten Touren und beim Langlaufen getestet. Bei diesen ersten Tests hat mich die Jacke in Bezug auf Funktionalität komplett überzeugt. Bei der Jacke handelt es sich um eine Unisex Jacke. Für mich passt der Schnitt sehr gut, es gibt genug Platz für das Base Layer, Fleecejacke, etc. Da es sich um eine Unisexjacke handelt, ist der Schnitt für die Herren wohl eher schmal, für die Damen ist jedoch für ausreichend Bewegungsfreiheit gesorgt.

Die Guide war bei meinen Tests absolut wasserdicht, weder starker Regen- noch Schneefall haben Feuchtigkeit von außen nach innen gelassen, dafür sorgt die wasserdichte und dabei atmungsaktive Membran. Die Atmungsaktivität habe ich bei meinen Langlauftouren getestet und auch bei weiteren sportlichen Aktivitäten hat mich die Jacke überzeugt. Der Feuchtigkeitstransport von innen nach außen funktioniert auch recht gut. Hier ist eine Active Shell o.Ä. zwar etwas im Vorteil, aber ich bin damit voll und ganz zufrieden.
Die Kapuze lässt sich super mit Helm tragen, aber auch ohne Helm fällt die Kapuze nicht störend in das Gesicht, da sie sich gut verstellen und festzurren lässt. Die Guide verfügt über zwei Taschen: Eine etwas größere Brusttasche und eine kleine Oberarmtasche auf der linken Seite. Für mich war etwas gewöhnungsbedürftig, dass die Jacke keine normalen Taschen besitzt und ich zu Beginn häufiger etwas durch die seitlichen Ventilationsöffnungen (in der Annahme es handelt sich um Taschen) auf den Boden geworfen haben. Dabei sind diese Öffnungen bewusst so platziert worden, damit die Taschen der unteren Layer gut und problemlos erreicht werden können.
Die Abschlüsse der Ärmel lassen sich wie oft üblich mit einem Klettverschluss gut und eng verschließen, sodass keine Feuchtigkeit nach innen gelangt. Außerdem sorgen kleine Schlaufen an den Ärmeln dafür, dass man bspw. Handschuhe daran befestigen kann.

Den Kragen der Guide kann man bei Bedarf weit ins Gesicht nach oben ziehen (bei mir bis zur Nase) und so als Gesichtsschutz nutzen (Atmungslöcher sind integriert). Am Rücken ist die Jacke etwas länger geschnitten und eine Raffung sorgt für einen guten Sitz. Den unteren Jackenabschluss kann man mit Hilfe eines Gummizuges feststellen. Praktisch und optisch gefällt mir sehr gut, dass der Reisverschluss schräg verläuft.
Ich habe das Modell in rot/schwarz, ich bin also auch bei schlechter Sicht leicht zu finden. Die Jacke ist allerdings auch in anderen Farbkombinationen (schwarz/antrazit und blau/grün) erhältlich.

Jetzt noch ein paar Fakten:
Das Gewicht der Guide liegt bei Größe M bei 460 Gramm und ist in den Größen XS bis XXL erhältlich.