Optimus Outdoor Campingkocher Crux

Bei längeren Trekkingtouren oder schweren alpinen Aktivitäten zählt jedes Gramm. Jedes zusätzliche Gewicht oder auch umständliche Packmaße sind aktiven Outdoorsportlern ein Dorn im Auge.
Wer nun wenige Kompromisse hinsichtlich Größe und Packmaß bei seinem Camping Kocher machen will, sollte sich einmal den Crux von Optimus genauer anschauen.
Der Crux überzeugt vor allem in drei Punkten:

  1. Gewicht: Der Crux ist ein Leichtgewicht. Mit rund 83 Gramm gibt es kaum vergleichbare Kocher in diesem Segment, was auch die Herzen von Ultraleicht Trekking Fans höher schlagen lässt.
  2. Packmaß: Der Brennerkopf lässt sich einklappen, so lässt sich der Kopf um 90 Grad bewegen und spart damit jede Menge Platz. Durch den Bajonettverschluss kann der Brennerkopf flach an den Fuß geklappt werden und verliert somit im Transportzustand an seinen Ausmaßen. Im zusammengeklappten Zustand ist der Kocher sogar so kompakt, dass er in die Wölbung einer handelsüblichen Gaskartusche passt. Der Kocher verfügt über folgende Maße: Größe (L x B x H): 84 x 57 x 31 mm
  3. Brennleistung: Der Gaskocher schafft eine maximale Leistung von rund 3000 Watt. Somit kann man den Kocher ideal dazu nutzen um unterwegs schnell und effizient einen Kaffee, Tee oder eine Outdoormahlzeit zuzubereiten. Im Schnitt benötigt der Crux rund 3 Minuten um einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen. Die durchschnittliche Brenndauer (je nach Einsatz) liegt bei bis zu 90 min bei voller Leistung (230 g Gaskartusche).

Der Kocher macht auf den ersten Blick einen sehr soliden Eindruck, die Verarbeitung ist hochwertig und stabil. Auch die verschiedenen Klappmechanismen sind sehr leicht verständlich.
Die mitgelieferte Tasche aus Neopren sorgt für einen guten und sichereren Transport des Kochers.

Als Brennstoff können alle Schraubkartuschen verwendet werden, mit anderen Kartuschensystemen kann der Kocher bauartbedingt nicht umgehen. Die Kartuschen gibt es bspw. von Primus und Optimus in verschiedenen Größen (450gr, 225gr und 100gr). So kann man je nach Tour die passende Kartusche mitführen.

Einzig bei der Regulierung muss man beim Crux leichte Abstriche machen. Herrschen keine ideale Gegebenheiten muss der Kocher immer wieder nachgeregelt werden und tlw. erlischt die Flamme dabei vollständig. Mit dem passenden Windschutz und dem passenden Topfset lässt sich die Regulierbarkeit aber optimieren und ermöglicht ein sorgenfreies Kochen.

Aufgrund der relativ kleinen Abmessungen des Kocherkopfes ist das Handling vor allem bei großen Töpfen und Pfannen nicht ganz einfach. Mit dem passenden Kochequipment ist der Einsatz aber unbedenklich und die Töpfe stehen sicher auf dem Kocher.

Erfreulich ist, dass der Kocher relativ schnell nach dem Gebrauch auch wieder abkühlt und man in somit schnell wieder verstauen kann. Vor allem für kleine Zwischenmahlzeiten auf Touren ideal.
Sicherlich muss man in einigen Punkten mit etablierten und deutlich größeren Kochern gewisse Abstriche machen (Regulierbarkeit). Aus unserer Sicht ist der Kocher perfekt für Touren in denen der Faktor Gewicht eine Rolle spielt wie z.B. Solotouren, kürzeren Wandertouren übers WE, beim Bergsteigen oder fürs Solowandern. Hier überwiegen eindeutig die Vorteile die der Crux gegenüber anderen Kochern hat.