Outdooraktivitäten in Skaftafell – Island

Der Nationalpark liegt zwischen Kirkjubæjarklaustur und Höfn im Süden Islands und ist Teil Vatnajökull-Nationalpark und ist von der Hauptstadt Reykjavík run 327 Straßenkilometer entfernt. Mit dem Bus kommt man in ca. 6-7 Stunden von der Hauptstadt zum Eingang im Nationalpark.

Im Skaftafell Nationalpark befindet sich mit dem Vatnajökull der größte Gletscher Islands. Mit fast 3.000 km³ Volumen ist der Vatnajökull der größte Gletscher. Direkt am Parkeingang gibt es einen recht schönen Campingplatz mit einem kleinen Laden und Restaurant indem zumindest die allerwichtigsten Sachen kaufen kann, allerdings sollte man vor dem Aufbruch nach Skaftafell sein Proviant gut auffüllen, da es ansonsten relativ schnell teuer werden kann.

Der Skaftafell-Nationalpark bietet Möglichkeiten für verschiedene Outdooraktivitäten (Eisklettern, Gletscherwanderungen, Bergsteigen…) auf den Gletschern zu absolvieren an. Neben der Möglichkeit an geführten Touren teilzunehmen kann man aber auch auf den gut erschlossenen Wanderwegen auf eigene Faust die Gegend erkunden. Sehenswert ist bspw. eine Wanderung zum Svartifoss Wasserfall mit seinen schwarzen Basaltsäulen. Den Wasserfall kann bspw über einen schönen Rundwanderweg vom Campingplatz aus in 2-3h erreichen und dann beim Rückweg noch einen atemberaubenden Ausblick auf den Gletscher mitnehmen.

Direkt am Parkeingang befinden sich die Büros von zwei örtlichen Outdoor Agenturen die Touren anbieten. Man kann dort die Touren einfach für den nächsten Tag buchen. Einzelne Aktivitäten werden von den Agenturen nicht täglich angeboten oder werden wetterbedingt nicht angeboten (Lawinen, Schnee, Nebel). Beeindruckend sind Touren auf den Gletschern wie dem Svínafellsjökull oder dem Virkisjökull.

Vom Eingang des Campingplatzs fahren auch die Busse von Reykjavik Excursions ab und so bietet es sich an auch Tagesausflüge wie z.B. zur Jökulsárlón Glacier Lagoon oder zu den Laki Craters direkt von Skaftafell aus zu machen an.