Zelturlaub in Island

Wer einen Zelturlaub in Island plant, kann sich auf eine große Auswahl von Zeltplätzen freuen. Das ist auch der Grund warum man es nicht nötig ist, Reservierungen vorzunehmen sondern eigentlich immer spontan ein nettes Plätzchen findet.

Die Zeltplätze sind ganz unterschiedlich ausgestattet – doch die meisten sind sehr schön angelegt und verfügen über saubere sanitäre Anlagen.

Auf was sollte man achten?
Auf jeden Fall sollte man ein Zelt bei sich haben, das wasser- und windfest ist. Da die Wetterbedingungen in Island auch im Sommer recht kühl, verregnet und windig sein können, ist ein stabiles und gutes Zelt auf alle Fälle empfehlenswert.

Wie funktioniert Zelten in Island?
Eigentlich ganz einfach: Sobald man an einem Zeltplatz ankommt, kann man sich entweder sofort ein schönes Plätzchen suchen oder erst an der Rezeption vorbeischauen und für die Länge des Aufenthalts bezahlen. Man hat eigentlich immer freie Patzwahl – d.h. es gibt nicht wie in vielen anderen europäischen Ländern quadratische, nummerierte Zeltplätze, die man zugewiesen bekommt.
Sobald man bezahlt hat, bekommt man einen Aufkleber des Zeltplatzes auf dem vermerkt ist, wie lange man bleibt. Diesen Aufkleber sollte man immer außen am Zelt befestigen, da dies eine Bestätigung dafür ist, dass man bezahlt hat.
Am Abend gehen regelmäßig Zeltplatzangestellte durch den Platz und prüfen ob auch alle Gäste bezahlt haben.
Einige Zeltplätze sind zwar sehr schön in der Natur gelegen, das bedeutet allerdings auch, dass es nicht an jedem Zeltplatz die Möglichkeit gibt Einkäufe zu erledigen. Deshalb ist es ratsam sich im Voraus zu erkundigen, ob es die Möglichkeit zum Lebensmittelkauf gibt und wenn nicht, sollte man sich im Voraus entsprechend mit Lebensmitteln eindecken.

Warum zelten?
Da die Camping- und auch Zeltplätze oft sehr viel näher an der reizvollen Natur Island sind als Hotels oder Hostels, ist es auf alle Fälle empfehlenswert das Campen vorzuziehen.
Das Zelten oder Campen erlaubt einem, sehr viel näher an der Natur zu sein; allerdings bedeutet das auch, dass es nicht immer möglich ist Einkäufe etc. vor Ort zu erledigen.
Darüber hinaus kann man sehr viel agiler und spontaner reagieren, da keine Vorreservierungen nötig sind.

Uns hat das Zelten in Island total viel Spaß gemacht und wir können es an alle Islandreisende weiterempfehlen.