Chris Sharma – Klettern im französischen Céüse

Im Web ist ein wieder Video von Topkletterer Chris Sharma aufgetaucht. Auf dem Video sieht man den amerikanischen Topathleten im französischen Klettergebiet Ceüse beim Einrichten einer neuen Route. In der Vergangenheit hatte Sharma in Frankreich bereits viele beeindruckende Kletterrouten erst begangen. Spannendes Videomaterial für alle Kletterer. 

Testbericht Vaude Deluxe Isomatte

Wer kennt es nicht: Unbequemen Isomatten die einem beim Campingurlaub und beim Zelten den Schlaf rauben und somit gleich eine gute Portion der Erholung im Urlaub?! Mit der neuen Isomatte „Deluxe“ aus dem Hause Vaude soll der Komfort nun deutlich gesteigert werden.
 
Der Einsatz der Matte ist denkbar einfach: Dadurch dass die Matte selbst aufblasend ist, genügt es zunächst, dass man das Ventil öffnet. Hier hatten wir zunächst kleinere Probleme, da man aufgrund der Ventilbeschriftung eher eine drehende Öffnung des Ventils erwartet hätte – in der Tat muss das Ventil aufgezogen werden. Nach dem Öffnen des Ventils baut sich die Matte langsam auf und bekommt schon eine bestimmte Dicke. Wünscht man eine noch härte Matte so kann man anschließend die Matte noch zusätzlich aufblasen.
 
Die Matte ist relativ dick und kann damit ideal größere und kleinere Unebenheiten im und auf dem Boden ausgleichen. Ein weiterer Vorteil der Höhe von bis zu 60mm ist die Isolation vor der Bodenkälte die einem beim Übernachten in der kälteren Jahreszeit auch gerne einmal den Schlaf raubt.
 
Die Isomatte ist bestens für längere Campingurlaube geeignet oder bei anderen Outdoor-Urlauben bei denen das Gewicht kein entscheidendes Kriterium darstellt. Für längere Trekkingtouren bei denen allerdings jedes Gramm zählt, gibt es sicherlich andere und geeignetere Alternativen, die mit deutlich weniger Gewicht (dann aber auch mit weniger Komfort) auskommen. Wenn allerdings nicht jedes Gramm zählt ist die Isomatte Deluxe von Vaude ein idealer Partner bei allen Outdooraktivitäten
 
Sollte trotz des relativ robusten Materials ein Defekt bei der Isomatte auftreten, kann man diesen mit dem beiliegenden Reparaturset einfach beheben. Im Reparaturset sind alle notwendigen Utensilien enthalten um die Matte zumindest notdürftig zu flicken.
 
Als Obermaterial wird ein 50D Stretch Micro Polyester eingesetzt. Was hier positiv auffällt ist, dass dieses Material nicht so rutschig ist wie das sehr synthetische Material unserer bisherigen Matte. Hier rutschte man mit dem Schlafsack häufig regelrecht im Zelt ab wenn es leichten Bodenunebenheiten gab.
 
Zum Lieferumfang der Matte gehört auch ein Packsack- und Transportbeutel, damit wird die Matte zwar nicht super kompakt, hat dann aber dennoch ein gutes Maß um die Matte zu transportieren. Bei längerer Lagerung sollte man Isomatte im Idealfall dann aber ausgebreitet lagern, so dass die Funktionalität bestmöglich erhalten bleibt. Die Vaude Deluxe hat mit ihren Maßen 198 x 66 cm (L x B) auch eine komfortable Liegefläche für größere Menschen.

 

Produktbericht: Fleecejacke Move W’s Jacket glacier ice von Peak Performance

Die Funktionsjacke Move Jacket glacier ice von Peak Performance ist ein echter Hingucker: Zum Einen überzeugt die Jacke durch ihr Design und ihre Farbe zum Anderen ist sie auch funktionell absolut top! Wie viele Fleecejacken lässt sich Funktionsjacke von Peak Perfomance sowohl im urbanen Umfeld als auch Outdoor einsetzen – eine Jacke für zwei Anwendungsfelder.
Der stylische Blauton sowie ein figurbetonter Schnitt machen die Jacke aus modischer Sicht sehr interessant. Aber auch funktionell kann die Jacke durch ihre hervorragende Feuchtigkeitsregulierung überzeugen. Die Jacke eignet sich insbesondere als Zwischenschicht bei sportlichen Aktivitäten oder aber auch als Außenschicht bei trockenem und nicht allzu windigem Wetter. Die Jacke der schwedischen Outdoormarke Peak Performance ist typisch für den Style der Marke: Lässig, schlicht, modern und funktionell.
Die Damenjacke verfügt über zwei Seitentaschen und einen kleinen Kragen – das ermöglicht, dass man die Jacke auch ohne Probleme als Zwischenschicht anziehen kann und ohne Probleme noch eine weitere Schicht (Jacke) darüber ziehen kann.
Zudem verfügt die Jacke an den Ärmeln über Löcher für die Daumen, sodass man seine Hände etwas wärmen kann.
Die Jacke besteht aus einem elastischem Polyesterjersey, dieser macht einen robusten Eindruck, und ist sehr angenehm zu tragen – die Jacke ist sehr angenehm auch wenn man lediglich ein kurzes Shirt drunter trägt. Zudem verfügt die Jacke über eine geruchsneutralisierende Polygiene-Behandlung – diese geruchsneutrale Ausstattung sowie die Feuchtigkeitsregulierung sind ideal für sportliche Aktivitäten. Zudem trocknet die Jacke sehr schnell.

Die Größe fällt normal aus, das heißt man kann bei dieser Jacke ohne Probleme die Größe kaufen, die man normalerweise trägt.
Neben dem blautürkis-Ton glacier ice ist die Jacke auch in weiß erhältlich.

Fazit:
Ich persönlich bin mit der Damenjacke von Peak Performance sehr zufrieden. Ich habe die Jacke in der Zwischenzeit bei mehreren Wanderungen getragen, trage die Jacke aber auch im „Alltag“ – da mir der Schnitt und die Farbe sehr gut gefallen und die Jacke einfach sehr angenehm zu tragen ist.
Die Feuchtigkeitsregulierung und auch die geruchsneutrale Ausstattung überzeugen mich und ich hoffe, dass dies auch nach längerer Benutzung und nach mehreren Waschgängen wie versprochen erhalten bleibt.
Der Preis der Jacke liegt bei 99,95 Euro und somit in der „normalen“ Preisklasse für Jacken dieser Art. Die Damenjacke von Peak Performance ist zum Beispiel beim Outdoor Shop bergzeit.de erhältlich.

Black Diamond PosiWire Quickpack – Testbericht

Vor allem Klettereinsteiger sind häufig auf der Suche nach gutem, solidem Equipment für den Klettersport, der trotzdem nicht gleich ein allzu großes Loch in den Geldbeutel reißt. Vor allem wenn man mit dem Vorstiegsklettern beginnt sind zunächst einige Investitionen für das passende Equipment nötig. Vom Kletterseil über Schlingen bis hin zu einer Vielzahl von Karabinern und Express Sets.
 
Im puncto Express-Set bietet das Black Diamond PosiWire Quickpack einen guten, preisgünstigen Einstieg ins Klettern. In der Quickpack Verpackungseinheit bekommt man 6 Express-Sets zu einem attraktiven Preis von unter 60 Euro. Kaum ein anderer Hersteller hat ein vergleichbares Angebot in diesem Bereich (Edelrid verfügt über ein ähnliches Set, welches allerdings einige Euro teurer ist).
 
Das Express-Set besteht auf einem Positron-Karabiner oben und einem originalem HotWire-Karabiner von BD unten. Dabei verhindert der HotWire Wiregate ein unerwünschtes Öffnen des Schnappers und Festsetzen von Eis. Durch die Ergonomie des Karabiners lässt sich dieser relativ gut am Fels bedienen, besonders die Keylock-Nase des Positron erleichtert das Ein- und Aushängen des Karabiners. Verbunden sind die zwei Karabiner über ein 14 mm DynexTM Dogbone welches sehr gut in der Hand liegt und durch sein geringes Eigengewicht ein minimales Gewicht des Sets gewährleistet.
Qualitativ können die Expressen durchaus auch mit teuren Expressen mithalten. Hersteller Black Diamond ist hier für eine hohe Qualität bekannt.
Die verwendete Gummifixierung des Karabiners ist meiner Meinung nach zuverlässiger als Petzl Strings oder ähnliche Verfahren von anderen Herstellern.
Sicherlich die verwendeten Karabiner sind hinsichtlich Gewicht und Bruchlastwerten nicht das Maximum am Markt, stellen aber einen sehr guten Kompromiss zwischen beidem dar. Relativ geringes Gewicht kombiniert mit guten Bruchlastwerten machen die Exen vor allem für Einsteiger attraktiv. Man bekommt für einen Exen Preis von rund 10 Euro in diesem Set durchaus eine Qualität die ansonsten im Bereich von 15-20 Euro pro Express-Set liegt.
 
Bruchlastwerte/Gewicht:
 
Gewicht : 618 g, 1 lb 6 oz
Bruchlast bei geschlossenem Schnapper : [Top] 25 kN, 5620 lbf; [Bottom] 24 kN, 5395 lbf
Bruchlast bei offenem Schnapper : [Top] 8 kN, 1798 lbf; [Bottom] 9 kN, 2023 lbf
Bruchlast Querachse : [Top] 8 kN, 1798 lbf; [Bottom] 7 kN, 1574 lbf
Dogbone/Runner Strength : 22 kN, 4946 lbf
Schnapperöffnung : [Top] 22 mm, 0.86 in; [Bottom] 25 mm, 1.0 in
 
Fazit:
 
Vor allem für Einsteiger in den Klettersport stellt das Set von Black Diamond ein ideales Preisleistungsverhältnis dar. Mit rund 10 Euro pro Express-Sets gibt es am Markt kaum billigere Sets zu finden die dennoch qualitativ voll überzeugen können

Das Programm der EOFT 2012 / 2013

Für alle Fans der EOFT wurde nun auch das Programm für die Tour 2012 / 2013 bekanntgegeben:
Bei der European Outdoor Film Tour 2012 / 2013 werden die folgenden 8 Filme gezeigt:

2112:
In dem Film 2112 geht es um das Snowboarden in Alaska – die Zuschauer können die beiden Profi- und Extremsnowboarder Xavier de Le Rue und Ethan Morgan begleiten.

A new perspective:
Der Kletterfilm “A new perspective” geht es um die in Kletterkreisen bekannte Route Eternal Flame am Nameless Tower (PAkistan) – diese Route ist das Ziel von David Lama und Peter Ortner.

Birdmen:
In Birdmen dreht sich alles um Wingsuit Proximity Flying – das verspricht Action pur!

The Shark’s Fin:
The Shark’S Fin steht im Mittelpunkt dieses Films, denn diese Granitnadel im Himalaya wollen Conrad Ankers Jimmy Chin und Renan Ozturk besteigen.

Sketchy Andy:
Auch Slacklinen ist bei der diesjährigen Tour wieder im Programm – in Sketchy Andy zeigt der Profislackliner Andy Lewis alles was auf dem Slackline so möglich ist.

The Crossing:
2 AUstralier wollen Victoria Island durchqueren – ein Abentuer mit einem PAC – was ein PAC ist? Lasst Euch überraschen…

The Shapeshifter:
Auch der Kajaksport ist wieder im Programm und zwar mit dem Kurzfilm The Shapeshifter.

Where the trail ends:
Big Mountain Freeriding – und das von absoluten Profi-Mountainbiker und über Jahre hinweg!

Das Programm der European Outdoor Film Tour 2012 / 2013 scheint wieder absolut abwechslungsreich zu sein!