Spannende Vorträge in der Nürnberger Marmot Filiale

Marmot bietet auf seinen Verkaufsflächen im Nürnberger Store nicht nur Outdoorbekleidung an, sondern bietet neben den zahlreichen Produkten für Bergsteiger, Outdoorfans und Abenteurer auch allerhand spannender Vorträge an. Jetzt veröffentlichte Marmot das Programm für die kommenden Monate und wieder sind ein paar spannende Highlights dabei.

Bis Ende Juni warten vier spannende Vorträge auf die Zuhörer in der Filiale in Nürnberg. Die Vorträge beginnen an den jeweiligen Veranstaltungstagen jeweils um 19:00 Uhr – Einlass ist bereits um 18:00 Uhr. Im Eintrittspreis von 17,50 Euro sind bereits Getränke und kleine Häppchen enthalten – so dass einem spannenden und abwechslungsreichen Vortragsabend nichts im Wege steht.

Den Auftakt der Vortragsreihe haben bereits die Expeditionsexperten Holger Heuber und Chris Semmeln geben. Am 12. April ab 19:00 Uhr gaben die beiden Extremsportler Einblicke in Ihre Kletterei in Laos und Brasilien und sind auf die Sicherheit beim Klettern eingegangen und haben somit aktiven Kletterern wertvolle Tipps gegeben.

Am 3. Mai kommen Tier- und Naturliebhaber voll auf ihre Kosten – in seinem Vortrag „Der Weg der Wölfe“ geht Peter Sürth mit Bildern und Videos auf das Leben mit Wölfen und mit Wildtieren im Allgemeinen ein.

Richtig sportlich und extrem wird es wieder am 31. Mai – dann wird Extrembergsteiger und Marmot Athlet Stefan Glowacz in der Filiale in seinem Vortrag „Reise in eine faszinierende Welt“ über Patagonien – den entlegenen Winkel ganz im Süden von Chile und Argentinien – berichten und sicherlich beeindruckende Bilder von diesem faszinierenden Ort präsentieren.

Den Abschluss der Vortragsreihe bildet die Höhenbergsteigerin Alex von Melle die bereits mehrere 8000er in Angriff genommen hat. In ihrem Vortag “8000- drunter drüber: Höhenbergsteigen aus dem Blickwinkel einer Frau” gibt die Extrembergsteigerin spannende Einblick in den Expeditionsalltag.

Für alle im Nürnberger Raum ist es sicherlich lohnenswert den einen oder anderen Vortrag zu besuchen.

Eventlocation:

Marmot Store Nürnberg
Kaiserstraße 35
90403 Nürnberg

Tel.: 0911-80199070

Salewa Outlets – Schnäppchen für Salewa-Outdoor-Produkte

 
Während es von anderen Herstellern relativ schwierig ist Waren im Outlet zu bekommen, bietet Salewa seine Produkte doch gleich in mehreren Fabrikverkäufen an. Somit ist es wesentlich einfacher an verbilligte Artikel des Outdoorherstellers Salewa zu gelangen im Gegensatz zu anderen Labels wie bspw. Mammut, North Face und Co.

Wer also beim Kauf seiner Outdoorausrüstung für die kommende Trekking-, Berg- odere andere Outdoortour noch das ein oder andere Schnäppchen ergattern will für den sind die Outlets das geeignete Umfeld.

In der Outlet City Metzingen (wo es u.a. auch einen Outlet der Marke Vaude gibt – VAUDE Outlet, Galizia Fashion Plaza, Mühlstraße 2, 72555 Metzingen) ist Salewa in sehr kleinem Umfang vertreten. Zwar kann man im Woick Outlet (Woick, Stuttgarter Str. 45/1, 72555 Metzingen) u.a. auch Salewa Produkte erwerben, dennoch ist der Farbikverkauf nicht ausschließlich auf Salewa-Produkte fokussiert und auch das Angebot ist dementsprechend nicht besonders attraktiv. Wer aber eh vor Ort ist, kann auch einen Abstecher zum Woick Outlet machen.

Ein weitaus besseres Angebot gibt es in Aschheim bei München. Dort hat der Salewa Fabrikverkauf jeden Donnerstag von 9 bis 20 Uhr geöffnet zusätzlich zu den regulären Verkäufen gibt es noch viermal jährlich ein Fundgrubenangebot in welchem die Preise nochmals drastisch reduziert sind.
Anbei die Adresse:
Salewa Verkauf
Saturnstr. 63
85609 Aschheim

Einen weiteren Anlaufpunkt bietet der Salewa Store im Outlet City Wertheim. Der Bergsportspezialist bietet dort von Montag bis Samstag täglich von 10:00 – 20:00 Uhr Produkte zum speziellen Preis an.
Der Salewa Store Wertheim befindet sich im Wertheim Village, Unit 121 in 97877 Wertheim.

Im Fabrikverkauf in Zweibrücken (Salewa Store Zweibrücken, Londoner Bogen 10-90, 66482 Zweibrücken) gibt es auf Waren aus der Vorsaison, Vorjahreskollektion, Muster und Einzelstücke rund 30% Preisnachlass. Von Montag bis Samstag wartet der Store auf Besucher und lädt von 10:00 Uhr – 19:00 Uhr zum Shopping ein.
Für alle Schnäppchenjäger sind o.g. Adressen auf jeden Fall einen Besucht wert – wie es bei Fabrikverkäufen, bzw. Outlets immer so ist, kann man mit den aktuellen Angeboten Glück haben oder eben auch nicht…

Mit Kleinkindern in die Berge – Höhenanpassung von Kleinkindern und Säuglingen

 
Wenn man mit kleinen Kindern in das Gebirge reist sollte man einige Dinge beachten. Für kleinere Kinder ist es generell schwieriger sich an die Höhe anzupassen wie mit größeren Kindern, deshalb sollte man mit Kleinkindern die ganz großen Höhen zunächst meiden.

Während bei Erwachsenen Symptome der Höhenkrankheit im Normalfall erst ab einer Höhe von rund 2.500m auftreten können, kann dies bei Kleinkindern schon wesentlich früher der Fall sein.

Mit Kindern im ersten Lebensjahr sollte man Höhen über 1.500m meiden – Aufenthalte über mehrere Stunden in einer Höhe von 2.500m und höher sollten tabu sein.

Bei Kleinkindern zwischen einem und drei Jahren gehen die Meinungen zwischen den verschiedenen Experten stark auseinander – das eine Lager empfiehlt Höhen über 2.500m auch in diesem Alter zu meiden – andere Experten sehen hier keine Probleme. Diese gehen davon aus, dass man mit Kindern ab einem Jahr grundsätzlich jede Höhe in Angriff nehmen kann wenn man die Regeln der Höhenanpassung beachtet. Die Höhenanpassung über 2.500m sollte demnach maximal zwischen 300m und 600m pro Tag sein (Schlafhöhenunterschied). Zusätzlich sollte man alle 1.000m eine Nacht auf dieser Höhe nächtigen um sich noch besser zu akklimatisieren.

Sollte bei einem Kind trotz eines langsamen Aufstiegs Anzeichen einer Höhenkrankheit zu erkennen sein sollte man nicht lange zögern und zurück ins Tal gehen. Die Anzeichen bei einem Kind könnten bspw. Kopfschmerzen, Teilnahmslosigkeit, oder ein anderes auffälliger Verhalten sein. Beobachten Sie ihr Kind kontinuierlich, da die Anzeichen schwieriger wie bei erwachsenen Menschen zu identifizieren sind. Kinder unter 8 Jahren können noch nicht symptomspezifisch Klagen, d.h. die berichten evtl. über andere Schmerzen die nicht zum Krankheitsbild der Höhenkrankheit passen. Gehen Sie in diesem Fall eher auf Nummer sicher und steigen sie lieber einmal öfters ins Tal ab als zu selten.

Besonders vorsichtig sollte man Vorgehen, wenn das Kind in der vergangenen Zeit an einer Atemwegserkrankung (Erkältung, Bronchitis) litt, oder es während der Geburt zu Lungendurchblutungsstörungen kam oder an Trisomie leidet. Diese Risikofaktoren können die Bildung eines Höhenlungenödems positiv beeinflussen.

Will man mit der Seilbahn schnell große Höhen überwinden kann es beim Druckausgleich zu Problemen bei Kindern kommen. Durch den Druckunterschied können Augen- und Ohrenschmerzen auftreten – gelindert werden können die Symptome durch trinken, nuckeln oder das Lutschen einen Bonbons, so dass der Druckausgleich in Gang kommt. Extreme Höhenunterschieden sollte man auch bei Seilbahnfahrten im ersten Lebensjahr meiden.

Neben der Höhe sollte man mit Kindern auch auf die anderen Risikofaktoren im Gebirge vorbereitet sein. In der Höhe sollte man auch darauf achten, dass die Kinder ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen – der Flüssigkeitsbedarf bei Kindern ist höher wie bei Erwachsenen. Zudem sollte man die Kinder durch ausreichend Kleidung vor Unterkühlung und vor der aggressiven UV Einstrahlung ein großen Höhen schützen.

Generell sollten sich jeder individuell Gedanken machen ob und wie man mit Kindern ins Gebirge gehen will. Berge und Gebirge sind nicht ohne Gefahren und man sollte sich auch über zusätzliche Gefahrenfaktoren für Kinder im Klaren und entsprechende Vorkehrungen (Sicherheitsmaßnahmen) treffen.

Messe: Abenteuer und Allrad 2012 in Bad Kissingen

Vom 07. Juni bis 10. Juni 2012 findet in Bad Kissingen die Messe „Abenteuer und Allrad 2012“ statt. Es handelt sich dabei um die 14. Off-Road-, Abenteuer- und Erlebnismesse und ist die größte Off-Road-Messe Europas. 
Das Motto der Abenteuer und Allrad 2012 lautet; „Das Abenteuer Off-Road leben. Viva la 4×4 Aventura!“.
Für die Abenteuer und Allrad 2012 werden über 200 Aussteller und knapp 60.000 Besucher erwartet. Die Schwerpunkte der Messe liegen 2012 auf den folgenden Themen:

  • Off-Road-Fahrzeuge.
    Sowohl national als auch internationale Hersteller von Off-Road-Fahrzeuge stellen auf der Abenteuer und Allrad 2012 ihre aktuellen Off-Roader vor.
  • Freizeit- und Reisemarkt:
    Für den Besucher stehen Aussteller aus dem Abenteuer-Reisebereich zur Verfügung und informieren über ihre Tourenangebote.
     
  • Ersatzteile und Zubehör:
    Neben den Off-Road-Fahrzeugen können sich die Messebesucher auch über Anbauteile, Zubehör und Ersatzteile auf der Off-Road-Messe informieren und beraten lassen. 
  • Reisemobile und Caravan:
    Neben den Off-Road-Fahrzeugen werden auch Hersteller von Expeditions-  Reise- und Wohnmobilen ihre Modelle auf der Abenteuer und Allrad 2012 vorstellen.
  • 4×4-Fahr-Parcours:
    Hier können die Messebesucher selbst aktiv werden und einige Modelle auf 4×4- Fahr-Parcours testen. Und auch für die Kinder gibt es spezielle Kinderquad-Parcours.
  • Quads, ATV’s und motorisierte Zweiräder:
    Auch Quads, ATV’s und motorisierte Zweiräder werden auf der Messe präsentiert und ausgestellt.

Ein weiteres Highlight der Abenteuer und Allrad 2012 ist die „1. Outdoor-Cooking-Competition“: Hier treten 12 Teams gegeneinander an und in der Jury sitzt unter Anderem der bekannte Koch Ralf Zacherl. 
Die Abenteuer und Allrad 2012 findet vom 07. Juni – 10. Juni 2012 auf dem Messegelände in Bad Kissingen statt. Die Messe hat von Donnerstag – Samstag von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet und am Sonntag, den 10. Juni von 10 Uhr – 17 Uhr.
Die Tageskarte für einen Erwachsenen kosten 10 Euro – es ist aber auch möglich eine Mehrtageskarte für 20 Euro zu erwerben. 
Die Abenteuer und Allrad findet unter freiem Himmel statt.
Für die Besucher ist auch eine Camping Area eingerichtet – von hier gibt es auch einen kostenlosen Shuttle-Bus zum Messegelände. 

Neue Vortragsreihe von Michael Martin: Die Wüsten der Erde

 
Der Fotograf und Autor Michael Martin, dessen Wüsten- und Reisebilder viele bestimmt von Spiegel online kennen, ist mit seiner aktuellen Vortragreihe „Die Wüsten der Erde“ derzeit wieder in Deutschland und Österreich auf Tour.
Der Vortrag wird mit einer Diashow unterlegt und gibt dem Zuschauer und Zuhörer einen Einblick in das Abenteuer alle Wüsten der Welt mit dem Motorrad zu durchqueren.
Der Anfang diese Abenteuers beginnt 1999 in München und bis 2004 wurden die Wüsten Arabiens, Irans, Mittelasiens, Zentralasiens, Indiens, Afghanistans, Australiens, Süd- und Nordamerikas und Afrikas mit dem Motorrad durchquert.
Der Vortrag ist geprägt von starken und eindrucksvollen Bildern und auch die langjährige Erfahrung als Redner kommt Michael Martin zu Gute, so dass dem Besucher ein abwechslungsreicher und spannender Abend bevorsteht.
 
Die kommenden Stationen seiner Vortrags- und Diashow sind wie folgt:
 
15. April 2012 17:00 Nürtingen Stadthalle K3N
22. September 2012 19:30 Erbach Erlenbachhalle
18. Oktober 2012 19:30 Bad Soden Wohnstift Augustinum
31. Oktober 2012 19:00 Leipzig Penta Hotel Grosser
02. November 2012 19:30 Wien Audimax
02. Dezember 2012 18:00 Großostheim Bachgauhalle
14. Dezember 2012 19:30 Nersingen Gemeindehalle
25.Januar 2013 19:30 Karlsruhe-Neureut Badnerlandhalle
26.Januar 2013 19:30 Stuttgart Haus der Wirtschaft
01. Februar 2013 19:30 Ibbenbüren Bürgerhaus
03. Februar 2013 17:00 München Muffathalle
10. Februar 2013 18:00 Hamburg Musikhalle
21.März 2013 19:30 Havixbeck Anne-Frank Gesamtschule
25.März 2013 19:30 Stadtbergen b. Augsburg Bürgersaal
23.April 2013 19:30 Löhne Werretalhalle