Die Huberbuam im TV

 
Am Montag, den 03. Oktober und Dienstag, den 04. Oktober kommt im ZDF eine Dokumentation über das Brüderpaar Alexander und Thomas Huber, die als Extremkletterer einen breiten Publikum bekannt sein dürfte (u.A. durch den Film “Am Limit” oder auch aus der Milchschnittenwerbung).
In dieser Doku werden Thomas und Alexander Huber bei einer Klettertour in Berchtesgarden begleitet. Neben der Vorbereitung dieser Klettertour erzählen die Brüder über ihre Höhen und Tiefen in ihrem Kletterleben aber man bekommt auch Einblicke in ihr Leben außerhalb des Kletterns. Unter Anderem wird in dieser Doku auch die Diagnose Nierentumor von Thomas Huber thematisiert (der Tumor hat sich glücklicherweise aber als gutartig herausgestellt). Wie das Brüderpaar mit dieser Diagnose umgeht wird dem Zuschauer vermittelt.
Schließlich zeigt die Doku wie Thomas und Alexander Huber die Tour Karma klettern.
Die Doku wird am Montag, den 03.10. im ZDF in der Kurzform (15 Minuten) gesendet, am Dienstag den 04. 10 wird auf dem ZDF Infokanal die 43- minütige Version der Doku ausgestrahlt.
 

Wanderweg Great Himalaya Trail – 1.700 Kilometer Trekking in Nepal

Für Trekkingfans gibt es ein neues Highlight in Nepal. Seid wenigen Tagen hat der neue 1700 Kilometer lange Great Himalaya Trail eröffnet, welcher große Teile des Landes abdeckt und somit einen faszinierende Einblick in die Bergwelt Nepals ermöglicht.

Für den neuen Weg benötigt man allerdings ein wenig Zeit. Die gesamte Wegstrecke ist in 10 Sektionen aufgeteilt für die man in Summe um die 150 Tage benötigt.

Der Trek ist in folgende Abschnitte eingeteilt:

  • The Far West
  • Humla
  • Rara, Jumla & Mugu
  • Dolpa
  • Annapurna & Mustang
  • Ganesh Himal & Manaslu
  • Langtang & Helambu
  • Everest & Rolwaling
  • Makalu Barun
  • Kanchenjunga (Kangchendzönga)

Der Trek startet in der Nähe des Kanchenjunga und der Weg führt vorbei an zahlreichen der weltbekannten 8.000er Berg Nepals.

Je nach alpiner Erfahrung gibt es zwei Varianten – die eine über 5000m hohe Pässe, eine weitere Route verläuft etwas niedriger. Der Weg führt vom Distrikt Taplejung im Osten bis nach Humla und Darchula.

Ziel des neuen Wanderwegs ist es auch weitere Regionen neben den bekannten Regionen Khumbu (Everest), Annapurna und Langtang touristisch zu erschließen.

Übernachtet werden kann während des Verlaufes in Teehäusern und einfachen Lodges, für einige Passagen ist aber auch zwingend erforderlich ein Zelt zu haben.

Für einige Gegenden muss beachtet werden, dass man Permits benötigt um dort zu wandern und zu trekken (z.B. für die Regionen Mugu, Helambu & Langtang, Nar-Phu).

Marmot eröffnet einen neuen Outdoor Shop in Nürnberg

In Nürnberg eröffnet der erste Marmot Outdoorstore in Europa im Herbst 2011 seine Pforten. Es wird der Markenstore von Marmot im europäisch Raum sein. Die neue Filiale wird in der Kaiserstraße 35 eröffnet. Die Eröffnung im ehemaligen Möbelhaus Reim findet am Samstag den 1 Oktober 2011 statt.

Auf der Verkaufsfläche von rund 400 Quadratmeter werden die Kunden ab der Eröffnung ein breites Outdoor Sortiment prästentiert bekommen. Marmot zeigt technische Damen- und Herrenfunktionskleidung, Funktionsbekleidung für Kinder, Schlafsäcke, Zelte, Rucksäcke und weitere Bergsportartikel. Abgerundet soll das Angebot durch regelmäßige Events und Vorträge werden.

Einen ganz besonderen Leckerbissen gibt es zur Eröffnung, zu Gast wird Extremkletterer Stefan Glowacz im neuen Marmot Store live einen Vortrag halten und von seiner neuesten Expedition zum Roraima Tepuis in Venezuela berichten. Stefan Glowaczt zählt seit Jahren zu den besten Kletterern der Welt. Abgerundet wird die Eröffnung mit einem umfangreichen Rahmenprogramm.

Stefan Glowacz: “Climbing the Lost World”
Ort: Marmot Store Nürnberg, Kaiserstraße 35, D-90403 Nürnberg
Zeit: 01.10.2011, 11:00 Uhr & 15:00 Uhr
Eintritt frei

Die Öffnungszeiten des neuen Outdoor Laden sind wie folgt:
Mo.-Sa., 10.00-20.00 Uhr

Zu finden ist der neue Store in der Nürnberger City:
Marmot Store Nürnberg
Kaiserstraße 35
D – 90403 Nürnberg
Telefon: 0911-80199070
Fax: 0911-80199079

Neuer Klettersteig in Leukerbad – Erlebnisklettersteig Gemmi

In Leukerbad gibt es seit neuestem einen neuen Klettersteig der im Gegensatz zu bereits etablierten Klettersteigen noch einiges mehr an Action und Spaß bieten will. Neben den klassischen Elementen eines Klettersteigs haben die Erbauer versucht noch Elemente aus dem Hochseilgartenbereich zu integrieren. Für den extra Nervenkitzel sorgen unter anderem die 65 m lange Seilbrücke und die 540° Drehleiter.

Insgesamt wurden im neuen Klettersteig Sicherungen über eine Länge von rund 800m verbaut. Von der Bergstation der Gemmi-Bahnen  gelangt man in 2-3 Minuten Gehminuten zum Einstieg des neuen Klettersteigs. Wer den Erlebnisklettersteig Gemmi gerne absolvieren will muss mit einer Dauer von rund 2-3h rechnen.

Der Klettersteig beginnt sofort mit der spektakulären 65m langen Seilbrücke, im Anschluss geht es über Gustis Corner weiter zum Woody Pecker. Im Anschluss folgen die Elemente Trapez, Stairway to heaven und Spyderman. Vor dem Ausstieg folgen uups, lean out und die easy bridge. Der Rückweg vom Ausstieg zum Startpunkt geht über einen Wanderweg.

Der Erlebnisklettersteig eignet sich ausschließlich für schwindelfreie und geübte Berggänger, die Begehung erfolgt auf eigenes Risiko. Die Begehung der neuen Klettersteiges ist gratis, allerdings freut sich der Betreiber über eine Spende, um die laufenden Kosten decken zu können. Für den Klettersteig benötigt man das übliche Klettersteigequipment wie Gurt, Helm und ein Klettersteigset.

Wer den aktiven Klettersteiggeher bei ihrem Abenteuer lieber zu sehen will für den ist der ideale Aussichtspunkt die neue Aussichtsplattform auf dem Gemmipass von der aus man einen schönen Blick auf den Steig hat.

Wer in Leukerbad noch weitere Klettersteige absolvieren will für den gibt es im Wallis noch weitere Möglichkeiten u.a. den längsten Klettersteig der Schweiz der rund 1000 Höhemeter überwindet und für den man rund 8h rechnen muss. Ziel ist der Gipfel des Daubenhorns (2941 m ü.M.).

Messner Mountain Museum

Das Messner Mountain Museum besteht au einer Reihe von Museen, die sich all mit dem Themen Berg und Mensch auseinandersetzen.

Das Messner Mountain Museum ist aus einer Initiative des Bergsteigers Reinhold Messner entstanden. Reinhold Messner ist den meisten wohl bekannt als der Bergsteiger, der als erstes alle 14 Achttausender erfolgreich bestiegen hat.

Mit der Museumskette Messner Mountain Museum will er sich nun einen Traum erfüllen und sieht dies als Herausforderung (als seinen „15. Achttausender“) an.

Derzeit besteht die Museumskette aus den folgenden Standorten:
1) MMM Firmian  (Schloss Sigmundskron / Bozen)
2) MMM Ortles (Sulden)
3) MMM Dolomites (Monte Rite / bei Cortina)
4) MMM Juval (Schloss Juval / Vinschgau)
5) MMM Ripa (Schloss Bruneck)

Jedes Museum hat sich auf ein spezielles Themengebiert spezalisiert.
Als kratives Zentrum des MMM kann das MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron in der Nähe von Bozen (Südtirol) bezeichnen.
Insbesondere das Thema ‚Mensch-Berg’ steht hier im Mittelpunkt und wird durch Kunstgegenständ ewie Bilder und Skulpturen erläutert.

Das MM Ortles beschäftigt sich mit dem Thema Gletscher und Ewiges Eis. Das MMM ortles ist ein unterirdisch angelegtes Museum und liegt auf einer Höhe von 1.900 Metern.
Hier gibt es eine einmalig große Sammlung von Orlterbildern und die Geschichte und ENtwicklung der Eisgeräte wird auch theamtisiert.

Das MMM Dolomites liegt zwischen Cotrina und d’Ampezzo und Pieve di Cadore thematisiert den Alpinismus in den Dolomiten.
DAs Museum liegt auf 2.181 Metern Höhe und man wird mit einem tollen Panorama auf die Dolomiten belohnt. Neben dem Panorama gibt es eine große Sammlung von Dolomitenbildern zu bewundern.

Das MMM Juval im schönen Vinschgau bietet einen eindrucksvollen Einblick in den Mythos Berg.
Mehrere Kunstsammlungen  und Maskensammlungen sowie ein kleiner Bergtierpark macht den Beusch des Museums für die ganze Familie zu einem schönen Ausflug.

Das MMM Ripa ist das neuste Museum der Museumskette MMM und hat sich auf das Thema Bergvölker spezialisiert.

Vor dem Beusch eines der Museums sollten die Öfnnnungszeiten geprüft werden, nicht alle Museen sind ganzjährig geöffnet! Zudem gibt es Ruhetage.
Insgesamt ist es zu empfehlen, dass man die Museen nur mit festen Schuhwerk begehen sollte.

Skiabfahrt über die Shishapangma Westseite

Der Mammut Pro Team Athlet Sébastien de Sainte Marie wird voraussichtlich als erster Mensch eine Skiabfahrt von der Westseite des  Shishapangma in Tibet versuchen. Ziel ist zunächst die Besteigung des Shishpangma über das Lorétan-Troillet Couloir und anschließend die gefährliche Abfahrt über die gleiche Route.

Die Abfahrt wird als äußerst anspruchsvoll eingeschätzt durch die Höhe von rund 2000m und die extreme Steilheit der Abfahrt (bis 55 Grad steil).

Die Besteigung ist für kommende Woche geplant. Aktuell akklimatisiert sich der Athlet von niedrigeren Gipfeln um für die Besteigung gewappnet zu sein. Die Expedition ist Teil des 150 Jahre Mammut Peaks Project.

Der Extremsportler hat bereit in der vergangenen Jahren erste Erfahrungen mit extremen Skiabfahren an den Bergen die Himalayas machen können.

Active Shell von GORE-TEX – Neues Laminat für Outdoorsportler im Test

Mit der neuen Active Shell führt GORE-TEX momentan ein neues leistungsfähiges Laminat in den Markt ein. Das neue Laminat wurde speziell für anspruchsvolle Eintagesaktivitäten wie Trailrunning, Mountainbiking und alpine Speed-Aktivitäten konzipiert. Bei der Active Shell wird eine 3-Lagen Konstruktion verwendet bei der der Futterstoff in die Membran integriert wird, dadurch entsteht ein sehr hoher Tragekomfort (Next-to-skin Komfort). Das neue Laminat soll die ideale Ergänzung zu den bereits seit Jahren gut etablierten Laminaten wie etwa der Pro Shell oder Paclite Shell darstellen. Das neue Laminat wird in zwei Varianten angeboten: Zum einen als Polyesterware mit Strickoberfläche für die Bereiche Running und Bike und für den Bereich Alpine Ascent als gewebte Nylonshells. Ziel der neuen Jacken ist wie bei den bereits etablierten Jacken der Schutz vor Wind und Wetter, zusätzlich stehen aber hoher Tragkomfort und hohe Atmungsaktivität im Fokus der neuen Jacken.

Am Markt sind bereits die ersten Active Shell Produkte verfügbar. Vor allem in der kommenden Winter- und Sommersaison soll das neue Laminat bei weiteren Herstellern verfügbar sein.

Extrem leichtes Gewicht

Durch die leichten Materialien wird der Abfluss von überflüssiger Körperwärme vereinfacht. Neben dem extrem leichten Material an sich soll auch in der Verarbeitung der Jacken die Gewichtsoptimierung fortgeschrieben werden. Ziel ist die Minimierung von Klebestellen und der Verzicht auf nutzlose Accessoires. Die Jacken sollen auf Höchstleistung getrimmt werden und im Idealfall nicht die 300gr Marke überschreiten. Durch diese enorme Leichtigkeit der Jacke kann diese auch noch bei einem sehr limitierten Wunschgewicht eingepackt werden.  
Bei der Active Shell an sich hat GORE-TEX die PTFE Membran noch dünner gestaltet, so dass auch hier weitere wertvolle Gramm gespart werden können.

Atmungsaktivität

Hauptvorteil der neuen Technologie ist die extreme Atmungsaktivität im Vergleich zu bisher am Markt etablierten Produkten. Als Vergleichsfaktor für die Atmungsaktivität lässt sich der RET Wert nehmen. Dieser Wert misst die Wasserdampfdurchlässigkeit und ist somit ein belastbarerer Vergleichsfaktor zwischen unterschiedlichen Produkten. Bisher am Markt etablierte Produkte wie bspw. die Paclite Shell oder die Pro Shell weisen hier Werte zwischen 4 (Paclite) und 6 (Pro Shell) auf. Die neue Active Shell Jacke kommt in diesem Vergleich auf einen RET Wert von 2-3. Der Schweiß wird dabei als Wasserdampf durch die Membran nach außen abgeleitet. Gleichzeitig wird verhindert, dass externe Feuchtigkeit durch Regen und Schnee in das Innere der Jacke gelangt, somit entsteht in der Jacke ein angenehmes Klima.

Wasserabweisend

Trotz der hohen Atmungsaktivität ist die Active Shell wasserabweisend. Zwar erreicht die Shell hier nicht ganz die Werte von anderen Laminaten aus dem Hause GORE-TEX wie etwa die Pro Shell. Die Active Shell stellt hier bei erhöhter Atmungsaktivität aber einen guten Kompromiss dar. Bei der Entwicklung des Laminats wurde auch auf die Eigenschaft der Schnelltrocknung geachtet, sollte die Jacke nass werden trocknet diese im Anschluss wieder schnell. Bei leichtem Regen sieht man sehr gut an der Shell Oberfläche wie der Regen abperlt.

Winddicht

Die neue Membran von GORE-TEX ist winddicht und schützt somit den Körper ideal vor Auskühlung.

Das Laminat im Test

Wir haben die neue Active Shell in mehreren Outdoor Disziplinen (Running, Trekking, Mountainbiking) getestet und die Eigenschaften einmal genauer analysiert. Aus unserer Sicht ist die Jacke potentiell interessant, da sie ein extrem breites Einsatzspektrum abdeckt. Bei unseren vergleichbaren Outdoorjacken kamen wir erst gar nicht in die Versuchung diese auch bei hochpulsigen Aktivitäten zu tragen, da die Jacken relativ schwer sind und das Material im Vergleich zu klassischer Laufbekleidung störrisch war.

Auf den ersten Blick sieht man, dass die Jacke ein Kompromiss zwischen den gewohnten Outdoor Materialien wie z.B. einer Pro Shell und einer klassischen Laufjacke ist. Zwar sind die Laufjacken tlw. vom Material noch dünner dennoch kann man die Jacken auch bei dieser Sportart tragen.

Durch das geringe Packmaß kann man die Jacke auch ideal in jeden Rucksack packen, das kam mir bei einem Trip doch schon sehr zu Gute.  
Einen dann überraschend einsetzenden Regenschauer konnte die Jacke dann sehr gut meistern. Die Jacke hielt (im Gegensatz zu einigen anderen Sachen) dicht. Im Anschluss an den Schauer ist die Jacke in der Sonne dann sehr schnell getrocknet. In diesem Bereich überzeugte die Jacke also voll.

Active Shell beim Radfahren

Wir haben die Jacke auch beim Radsport getestet. Die Bedingungen waren rund 12 Grad, trocken aber relativ windig. Im puncto Windschutz konnte die Jack überzeugen, der Körper wurde relativ schnell angenehm warm und kühlte trotz des Windes und Fahrtwindes nicht aus. Im Pulsbereich von rund 140 Schlägen pro Minute waren auch der Schweiß und die Feuchtigkeit kein Problem. Alles wurde gut durch die Membran nach außen abgeführt.

Active Shell beim Wandern/Trekking

Auch wenn das Trekken nicht unbedingt die Hauptanwendungsdomäne der Active Shell ist so haben wir die Jacke auch hier getestet. Dadurch dass die Jacke sehr dünn ist, bietet diese an der Schulterpartie materialbedingt wenig zusätzliche Polsterung. Wenn man nur ein dünnes 1st Layer trägt und darüber die Jacke ist dieses spürbar. Wenn man allerdings einen Fleece oder ähnliches darunter trägt ist der Unterschied nur noch marginal. Zudem habe ich das Gefühl, dass das neue Material ein wenig glatter ist als andere Laminate, ggf. kann das aber auch an den fehlenden Verstärkungen des getesteten Modells liegen.  
Ansonsten machte die Jacke eine sehr gute Figur und man merkte deutlich, dass es in der Jacke bei steilen bergauf Passagen erst wesentlich später schwitzig wurde.

Active Shell beim Lauftraining

Am schwächsten zeigte sich die Jacke bisher beim Joggen. Ich habe die Jacke bei einer Einheit von rund 1h getragen und getestet. Die äußeren Bedingungen waren rund 15 Grad und leichter Nieselregen. Das Klima in der Jacke war die ersten Minuten sehr angenehm und auch die Jacke ließ sich auf trockener Haut sehr angenehm tragen. Nach etwa 25 Minuten wurde es dann relativ schwitzig in der Jacke, der Pulsbereich dürfte bei rund 165 Schlägen gelegen haben, in diesem Bereich konnte der Schweiß dann nicht mehr richtig abtransportiert werden und es wurde feucht in der Jacke. Zu diesem Zeitpunkt war das Material dann auch nicht mehr so angenehm direkt auf der Haut zu tragen.

Pflege und Reinigung

Die Pflege der Active Shell gestaltet sich ähnlich wie die Pflege von weiterer Funktionsbekleidung aus dem Hause GORE-TEX. Die Shell kann gerne mehrmals im Jahr gewaschen werden, denn nur wenn die Membran frei von Schmutz ist kann sie die volle Wirkungskraft entfalten. Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass die Kleidungsstücke nicht geschleudert werden, ein Flüssigwaschmittel und kein Weichspüler verwendet wird.  
Nach dem Waschvorgang sollte die Jacke getrocknet werden (auch im Trockner). Um die volle Funktionalität zu reaktivieren kann man die Jacke auch bügeln, jedoch sollte man nicht direkt auf dem Laminat bügeln, sondern dieses durch ein Handtuch schützen.

Qualität und Langlebigkeit

Das Material macht auf den ersten Eindruck einen soliden Eindruck. Im Langzeittest muss sich aber das Laminat noch beweisen. Nach den ersten Anwendungen sind noch keine Gebrauchsspuren zu erkennen, was aber auch bei einer Jacke in diesem Segment untypisch wäre. Interessant wird vor allem, ob dieses dünne Laminat genauso beständig ist wie die Pro Shell, welche ich schon mehrere Jahre besitze und ihre Langlebigkeit bewiesen hat.

Kosten

Die Kosten für die neue Shell liegen nach meinem Gefühl etwas unter dem Preisgefüge von anderen 3-Lagen Jacken. Der bisherige Preishorizont bewegt sich zwischen 250 und 400 Euro, je nach Hersteller und Modell. Damit sind die Active Shell Jacken nicht wirklich ein Schnäppchen, aber für den ambitionierten Athlet bietet die Jacke im Vergleich zu anderen Modellen doch Vorteile. Zudem ermöglicht das neue Material die Verwendung einer Jacke für mehrere Anwendungsfälle.

Fazit:
Die neue Active Shell ist aus unserer Sicht das ideale Laminat für sehr aktive Outdoor Sportler. Sobald es in den hohen Pulsbereich geht, kann die Jacke ihre Vorteile im Vergleich zu anderen Materialien voll ausspielen. Die extrem hohe Atmungsaktivität macht sich in diesem Bereich sehr gut bemerkbar und in diesem Einsatzbereich machen die etwas schlechteren Werte beim Wasserwiderstand etc keine gravierenden Nachteile aus. Wer eine gute Allround Shell sucht mit der bei schlechtem Wetter gleichzeitig laufen, gehen und auch weitere Outdooraktivitäten machbar sind, der sollte sich die neue Shell einmal genauer anschauen. Auf den ersten Blick würde ich auch sagen, dass die Active Shell Jacken preislich doch einiges unter den Pro Shell Alternativen platziert sind und somit stellt die Jacke auch einen guten Einstieg in die 3-Lagentechnologie dar.
Sollte man jedoch auf der Suche nach einer speziell für hochpulsige Aktivitäten spezialisierten Jacke sein, kommt die Active Shell noch nicht ganz an die Konkurrenten aus der Sportindustrie heran.

Es bleibt spannend abzuwarten wie sich die Shell in den kommenden Jahren entwickeln wird. Viele der Outdoorhersteller werden Active Shell Produkte in ihre Kollektionen aufnehmen, u.A: Adidas, Arc’teryx, Berghaus, Haglöfs, Mammut, Millet, Montura, Mountain Equipment, Norröna, Patagonia, Peak Performance, The North Face, Tilak, Trangoworld.

Rückrufaktion

!ACHTUNG – RÜCKRUFAKTION SALEWA!
Salewa hat eine Rückrufkation bzgl. des Krabiners Hot G2 Bent. Farbe: 0999/ rot.
Solltet Ihr den Karabiner haben, checkt bitte die Seriennummern, sollte diese zwischen O2 11 und O3 11 liegen, solltet Ihr den Karabiner auf alle Fälle austauschen.
Bei Sichheitstests von Salewa sind bei den Karabiners Abweichungen in der Bruchlast aufgefallen, deshalb die Rückrufaktion.
Sollte einer Eurer Karabiner davon betroffen sein, kontaktiert bitte einen Salewa- Fachhändler.

Kletterkurse und Outdoor Agenturen in Arco

Arco am Gardasee gilt als einer der besten Orte zum Klettern in Europa. An kaum einem anderen Ort gibt es so viele verschiedene Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsklassen und -graden als in Arco.

Für alle die das Klettern in Arco erlernen oder ihre Klettertechnik verbessern wollen gibt es in Arco und der näheren Umgebung drei verschiedene Anbieter.
Doch leider ist es nicht ganz so einfach wie erwartet einen passenden Kurs zu finden. Zunächst haben wir die Anbieter welche wir über das Internet recherchiert haben versucht via E-Mail zu kontaktieren und nachzufragen, ob sie Kurse im gewünschten Zeitraum anbieten. Von drei angeschriebenen Anbietern hat sich auf unsere E-Mail Anfrage leider nur einer gemeldet mit einer knappen Antwort die auch nicht unbedingt sonderlich hilfreich war.
Wir waren der Überzeugung dass wir direkt vor Ort mehr Glück haben werden und haben die Anfragen via Web erst einmal sein gelassen.
Direkt in Arco gelegen sind zwei Anbieter zum einen Friends of Arco die zwei Büros unterhalten, eines direkt am Markplatz und eines gegenüber des Campingplatzes in Arco (Restaurant Mamma).
Anbei die kompletten Anschritsdaten:

  • Friends of Arco
    Outdoor Activity Centre “Garda Active”
    Piazza 3 novembre 6 (bei Reisebüro La Palma)
    38062 Arco (TN)
    Infopoint, booking und Treffpunkt beim Restaurant Mamma mi in Prabi
    cell: +39 333 1661401
    tel./fax: +39 0464 532828

 

  • FreeAlpp
    Outdoor Emotion Activity Mountain Guide Service
    Rock Master – Loc Prabi
    info@freealp.com
    www.freealp.com
    Öffnungszeiten von 10.00 bis 22.00 Uhr

Einige Kilometer weiter entfern in Torbole gibt es noch einen weiteren Anbieter mit dem wir aber keine Erfahrungen sammeln konnten:

  • Canyon Adventures
    Via Matteotti, 122
    info@canyonadv.com  
    www.canyonadv.com

Neben den genannten Anbieter gibt es noch einige die zwar keine Kurse im Klettern anbieten dafür aber andere Outdoor Aktivitäten wie z.B. das Canyoning im Angebot haben (Sailing du Lac in Riva)

Der Mitarbeiten von Friends of Arco der am Infopoint von Arco arbeitet hatte zumindest bei uns entweder einen schlechten Tag erwischt oder war nicht wirklich auf den Verkauf eines Kurses aus. Wir haben uns für einen 2-3-tägigen Kletterkurs, oder alternativ einen anderen dort angebotenen Kurs, interessiert. Leider konnte er uns nichts Brauchbares empfehlen und zeigte sich auch nicht sonderlich kompromissbereit. Die einen Kurse waren voll, andere finden nur 1x alle 2 Wochen satt und er wusste das Datum nicht und auch ansonsten hatte er nicht wirklich Interesse uns etwas zu verkaufen, viel faszinierender schien da das Notebook zu sein in welches er fortwährend starrte. Letzten Endes kam er zum Schluss auf ein sehr hohes Angebot.

Laut eigenem Flyer bietet der Anbieter relativ reichhaltige Angebot:

  • Fun Climb Kurs ½ Tag 54 Euro
  • Climb and Canoie ½ Tag 54 Euro
  • Mehrseillängen 1/2-1 Tag 95-290 Euro (je nach Anzahl der Teilnehmer)
  • Basis Kletterkurs (3x ½ Tag) 195 Euro
  • Aufbaukurs Klettern (3x ½ Tag) 195 Euro
  • Mehrseillängen Kurs (3x ½ Tag) 240 Euro

Bei den mehrtägigen Kletterkursen müssen immer mindestens 3 Teilnehmer sich für den Kurs anmelden. Ansonsten finden diese Kurse nicht statt, oder man muss allein oder zu zweit die Kosten für die weiteren Teilnehmer übernehmen.

Der Anbieter Freealp zeigte zumindest Interesse uns etwas Konkretes vorzuschlagen was vom Preis nicht völlig utopisch war. Zwar variierten auch hier die Preis immens zwischen den einzelnen Ansprechpartnern wir fühlten uns aber zumindest halbwegs verstanden und der Anbieter bemühte sich zumindest. Letzten Endes buchten wir dann dort auch einen ½ Kurs von 4 Stunden und waren mit dem Kurs an sich auch sehr zufrieden. Leider war der Kurs aber dann schon nach rund 3,5 Stunden beendet, was bei einem 4h Kurs aus unserer Sicht schon eine deutliche Abweichung war.

Aus unserer Erfahrung können wir also nicht empfehlen spontan einen Kurs direkt vor Ort in Arco zu buchen, evtl. sind die Anbieter auch ein wenig zuverlässiger wenn man weiter im Voraus bucht.
Als Alternative kann man sich auch bei vielen anderen Bergschulen umschauen. Sehr viele bieten immer wieder Kurse am Gardasee an. Diese sind

Deutscher Sportklettercup in Darmstadt

Im Kletterzentrum Darmstadt findet am kommenden Wochenende 24./25. September 2011 der 3. Deutsche Sportklettercup sowie der 3. DAV Jugendcup statt. Der mit 400 Euro dotierte Sportklettercup findet am Samstag im Kletterzentrum an der Lichtwiese statt. Die Wettbewerbe der Jugend werden am Sonntag ausgetragen.

Anbei der entsprechende Zeitplan:
Demonstration Qualiroute 1 Damen und Herren: 09:45 Uhr
Start Qualifikation Route 1: 10:00 Uhr
Demonstration Qualiroute 2 Damen und Herren: 13:00 Uhr
Start Qualifikation Route 2: 13:15 Uhr
Isolationsschluss Finale: 16:15 Uhr
Finale Damen : 18:00 – 19:00 Uhr
Finale Herren: 19:00 – 20:00 Uhr

Die Herrenwertung beim Sportklettercup führt momentan der Frankfurter Jan Hojer deutlich an. Im Frauenklassement führt aktuell die Münchnerin Luisa Deubzer knapp die Rangliste an. Das die Darmstädter ein kletterbegeistertes Publikum sind konnten sie bereits bei den deutschen Meisterschaften unter Beweis stellen. Dort musste die Halle aufgrund des großen Zuschauerandrangs tlw. gesperrt werden. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

Der deutscher Sportklettercup hat in der Saison 2011 bereit 2 Stationen hinter sich: Scheidegg und Regensburg waren die ersten beiden Eventlocations im aktuellen Cup. Der Deutsche Sportklettercup dient u.a. auch zur Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Wuppertal die im Dezember dieses Jahres ausgetragen werden.