Inov-8 – X-Talon 200 – Trailrunningschuhe

Die Marke Inov-8 dürfte sicherlich nicht jedem bekannt sein, allerdings hat sich diese Marke in den letzten Jahren zu einem der führenden Labels im Bereich der Trailrunningschuhe gemausert. Ziel von Inov-8 ist es dem ambitionierten Läufer das ideale Schuhwerk an die Hand  – bzw. an den Fuß – zu geben um Höchstleistungen abrufen zu können. Oberste Prämisse ist dabei bei minimalem Gewicht die beste Funktionalität zu gewährleisten und für den Läufer ein zuverlässiger Partner im Gelände zu werden.

Dieses Ziel scheint erfolgreich zu sein, denn Inov-8 hat sich als Marke auf den Bereich der Trailrunningschuhe spezialisiert und sich hier in den letzten Jahren zum heimlichen Insidertipp entwickelt.

Die Inov-8 Schuhe entsprechen dabei voll dem Natural Running Trend der in den letzten Monaten / Jahren den Lauf- und Trailschuhmarkt mit bestimmt. Dabei geht es primär darum, das natürliche Laufen bestmöglich auch mit dem passenden Schuhwerk  zu unterstützen. Das Ziel ist es mit minimaler Unterstützung zu laufen und die Aufprallkräfte weg von der Ferse auf den gesamten Fuß zu transferieren. Dies soll zu einem gesünderen Laufstil führen, der die Gelenke schont. Dies gelingt durch eine Stärkung der körpereigenen Dämpfung aus Muskeln, Sehnen und Bändern.

img_2553_new

Beim Inov-8-X-Talon 200 muss man wissen auf was man sich einlässt. Die Schuhe haben kaum Dämpfung und keine Sprengung, deshalb sollte man vor allem bei längeren Laufen darauf achten, dass man die Füße, aber auch die Knie und den unteren Rücken auf diese Belastungen vorbereitet, ansonsten kann es schnell zu Überlastungsbeschwerden wie bspw. Kniebeschwerden kommen.

Der Schuh spielt vor allem im Offroad Gelände seine ausgezeichneten Eigenschaften aus – egal wieviel Schlamm, Matsch oder Geröll es beim Lauf gibt, der Schuh sorgt für extrem guten Grip und ein ausgezeichnetes Laufgefühl. Besonders angenehm ist, dass man den Schuh beim Laufen aufgrund seines minimalen Gewicht kaum spürt. Der Fuß liegt optimal am  Fuß, was vor allem durch das nahtfreie Obermaterial der X-Talon 200  erreicht wird– und bietet auch bei relativ breiten Füßen noch optimal Luft. Die Zehenklappe schützt zusätzlich vor schmerzhaften Begegnungen mit Steinen und Co.

Vor allem auch als Wettkampfschuh für aggressive Rennen eignet sich der Schuh, durch sein geringes Gewicht und seine harte Abstimmung kann man die nächsten Bestzeiten in Angriff nehmen.

Ich kann den Schuh in jedem Fall empfehlen und er ist ein idealer Trailrunningschuh. Preislich liegt der Schuh zwischen 120 und 130 Euro und man bekommt ihn u.a. im Shop der Bergfreunde. Zum einen eignet sich der Schuh aufgrund seiner Eigenschaften ideal als Wettkampfschuh, aber auch als Alternativschuh um bei Trainingseinheiten dem Fuß bewusst einer neuen Situation auszusetzen. Vor allem die Stabilität die trotz der geringen Gewichts erreicht wird hat uns begeistert.

 

img_2552_new

Atlas – 10 Series – Schneeschuhe

Was gibt es Schöneres als bei einer Schneeschuhwanderung die ersten Spuren in den Tiefschnee zu ziehen – dazu ein traumhaftes Winterpanorama in der schönen Wintersonne.

Für eine gelungene Schneeschuhwanderung benötigt man hinsichtlich Equipment nicht viel – nur Eines darf nicht fehlen: Die Schneeschuhe und je nach Location natürlich auch noch das passende Lawinenequipment. Ich habe mich beim Kauf meiner ersten Schneeschuhe für den ATLAS – 10 Series – Schneeschuh entschieden. In Summe muss man sich vor dem Kauf vor allem die Frage stellen für welches Terrain der Schuh primär eingesetzt werden soll. Der Atlas 10 Series ist ein Aluminium-Schneeschuh der von der Machart sehr dem klassischen Schneeschuh entspricht und für das voralpine Gelände konzeptioniert wurde. Der Alurahmen ist mit einem Kunststoff überzogen und bietet einen guten Auftrieb. Preislich liegt der Schuh im Mittelfeld.

Bei der Wahl des passenden Schneeschuhes ist vor allem die Größe entscheidend. Je höher das Körpergewicht ist desto größer muss die Fläche des Schneeschuhes sein. Den Atlas 10 Series gibt es hierfür in drei verschiedenen Größen (Gewichtsklassen). Für “Leichtgewichte” ist die kleinste Variante passend, diese reicht bis zu einem Körpergewicht von 91 kg. In diese Ausführung haben die Schuhe eine Länge von 64 cm und wiegen 2,07 kg. Die mittlere Variante ist bestens geeignet für ein maximales Körpergewicht von bis zu 113 kg – in diese Konfiguration wiegt der Schuh 2,2 kg und hat eine Länge von 76 cm. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen bietet der Atlas 10 auch ein Angebot für schwere Tourengeher – für ein Gewicht von bis zu 136 kg ist die größte Variante geeignet – mit 89 cm Länge und rund 2,32 kg Gewicht bieten diese Schuhe die nötige Fläche um im Tiefschnee gut voran zu kommen.

img_2556_new

Besonders positiv sticht beim Atlas 10 der Komfort hervor: Wir hatten davor schon einige Leihschuhe im Einsatz und im Vergleich dazu hat uns das Handling des Atlas 10 überzeugt. Der Atlas 10 bietet ein extrem gutes Handling und eine einfache Justierung der Bindung. Auch der Tragekomfort ist sehr hoch. Die Bindung liegt besonders gut am Fuß und bietet eine sehr gute Übertragung der Bewegungen vom Fuß auf den Schuh.

Besonders komfortabel ist, dass man auch mit großen Schuhgröße (bis zu Schuhgröße 48) noch genug Platz in der Bindung findet. Bei kleinen Schuhgrößen kann es durchaus sein, dass der Riemen durch die Länge etwas stört, aber da kann man ja Abhilfe schaffen ;).

Mir persönlich hat der Schuh auf unseren Schneeschuhwanderungen sehr gut gefallen. Der Atlas 10 ist ein toller Schneeschuh, der mit guter Verarbeitung und Qualität überzeugt. Auch bei längeren Touren war der Schuh bequem zu tragen und hat guten Halt geboten. Bei relativ steilen Passagen hat mir der Atlas 10 stets einen guten Halt geboten und die Steighilfe hat gute Arbeitet geleistet. Für uns ist der Atlas der ideale Allrounder mit dem man sowohl im flachen Terrain als auch im bergigen Gelände den passenden Begleiter hat. Von unserer Seite ein ganz klare Kaufempfehlung – insbesondere für große Größen!

Jetzt muss nur noch der erste Schnee kommen, damit wir in die zweite Schneeschuh-Saison starten können.

Testbericht – Marmot Schlafsack

Nicht nur wir Erwachsenen haben es bei unseren Outdooraktivitäten abends gerne warm und kuschelig in unserem Schlafsack, auch für Kids ist der passende Schlafsack beim Outdoor-Übernachten wichtig und schützt vor der Kälte. Der Spaß und auch die Stimmung bei Übernachtungen mit Kindern kann doch schnell kippen, wenn die Kids frieren oder es nicht bequem haben. Die Vorteile eines Schlafsacks gegenüber bspw. einer Decke liegen auf der Hand: Auch bei einem unruhigen Schlaf bleibt der Schlafsack am Körper und wärmt. Weitere Vorteile sind das geringe Packmaß, die Praktikabilität und der Schutz für Schmutz und Nässe.
Da man mit den Kleinsten nicht im extremen Terrain und bei extremer Witterung unterwegs sein wird, sind Faktoren wie Unempfindlichkeiten gegen Nässe und Schmutz sowie die richtige Größe wichtige Kriterien. Genauso wichtig ist auch die Tatsache, dass der Schlafsack den Kindern gefällt. Kriterien wie Gewicht oder Packmaß sind eher nachgelagerte Kriterien (zumindest bei unserer Wahl).

Wir haben uns beim Schlafsack-Kauf für unsere knapp 4-jährige Tochter für den Schlafsack Marmot – Kid’s Trestles 30 entschieden. Der Schlafsack überzeugt durch eine sogenannte Schindelkonstruktion mit einer Mischung aus 3 Denier und 1 Denier Hohlfasern gefüllt. Durch die Konstruktion wird gewährleistet, dass die Körperwärme ideal gehalten wird und so eine gute Isolationsleistung möglich ist. Generell liegt der Vorteil eines Kunstfaserschlafsackes darin, dass die Kunstfasern bei Nässe nicht verklumpen. Wenn der Schlafsack nicht vor extremer Kälte schützen muss – hier liegen die elementaren Vorteile von Daune – sind für Kinder Kunstfaserprodukte aufgrund des wesentlich einfacherer Handlings in jedem Fall zu bevorzugen.

Der Marmot Kid’s Trestles 30 verfügt über einen Wärmekragen und einer Kapuze mit Kordelzug, diese verhindern dass Kälte in den Schlafsack dringen kann – so bleibt es im Inneren stets angenehm warm.

Mit diesen Eigenschaften eignet sich der Schlafsack ideal für Fahrradtouren, Hüttenwanderungen oder Backpacking-Trips und Camping bei wärmeren Temperaturen. Die ultraleichte spirafil Kunstfaserfüllung ermöglicht ein geringes Packmaß und ein geringes Gewicht.

Zwar ist es immer schwierig bei Kindern einen Komfort- und Extrembereich für die Temperatur anzugeben, für den Kinderschlafsack von Marmot wird aber ein Bereich von -1 Grad für den Komfortbereich angegeben.

Noch viel wichtiger als die funktionellen Parameter ist bei einem Kinderschlafsack sicherlich auch die Optik, nichts ist doch nerviger als ein Schlafsack der den Kids nicht gefällt und der nicht gerne genutzt wird. Für Mädels ist die Lipstick Variante wie gemacht. Zumindest unserer Tochter gefällt die Farbe extrem gut. Der Kid’s Trestles 30 hat eine Länge von 152 cm, damit kann er durchaus mehrere Jahre effizient genutzt werden. Preislich liegt der Kinderschlafsack bei rund 80 Euro, was ein durchaus attraktives Preis- Leistungsverhältnis ist.

Wir können den Schlafsack guten Gewissens weiterempfehlen – aufgrund seiner Eigenschaften ist er eine gute Allround Alternative sowohl für Übernachtungen im Zelt als auch im Camper oder für Übernachtungen bei Freunden.

 

Mountain Equipment  – Women’s Chrystal Beanie

Die Women’s Chrystal Beanie der Fa. Mountain Equipmentist die perfekte Bommel-Mütze für alle Outdoor Fans. Die Materialzusammensetzung besteht aus 50% Wolle und 50% Acryl und ist in Folge dessen sehr weich und angenehm zu tragen. Die Mütze passt sich ideal der individuellen Kopfform an und verrutscht selbst bei schnellen Bewegungsabläufen oder langer Tragdauer nicht. Die Mütze reicht rundum deutlich über die Ohrpartie und schützt diese prima vor Wind und Kälte. Da die Mütze sehr flexibel ist kann diese auch problemlos von Brillenträger getragen werden. Auf Grund der beschriebenen und sehr guten Passform eignet sich dieses Mützenmodell sowohl für den ambitionierten Wintersportler, als auch für den Alltagsgebrauch. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Women’s Chrystal Beanie keine Innennaht aufweist. Somit sind jegliche Druckstellen am Kopf ausgeschlossen und der Tragekomfort wird zusätzlich erhöht.

Das grobe Strickmuster sowie die frische Farbkombination Emerald / Enamel machen die Mütze zu einem trendigen Accessoire. Durch die auffallend strahlende Farbgebung hebt sich die Mütze auch auf der Piste deutlich von andern Modellen ab. Dies hat den Vorteil, dass man beispielsweise auf der Piste schneller gesehen wird und die anderen Wintersportler früher aufmerksam auf einen werden.

Die beschriebenen Farben wechseln sich in einem regelmäßig angeordneten Farbmuster ab. Die Bommel-Mütze verfügt zudem über ein aufgenähtes Mountain Equipment Logo. Dieses Logo muss beim Aufziehen der Mütze nach vorne zeigen. Somit hat selbst das Firmenlogo eine nützliche Aufgabe und dient als Orientierungshilfe beim Aufziehen der Mütze. Die Mütze ist atmungsaktiv und bietet einen sehr hohen Tragekomfort. Auf Grund der atmungsaktiven Eigenschaften wird selbst bei mehrstündigen Aktivitäten die resultierende Feuchtigkeit am Kopf aufgenommen und nach außen abgegeben. Auf diese Weise wird ein eventueller Zug beim Absetzen der Mütze vorgebeugt und verhindert.

Eine integrierte Micofleece Einlage im unteren Teil der Mütze sorgt auch an kalten und windigen Tagen für einen warmen Kopf. Zudem schützt diese zusätzliche Fleece-Einlage vor einem eventuellen Jucken der Mütze durch das verwendete Wollmaterial.
Da der Bommel sehr weich und flexibel ist, kann bei Niederschlag eine weitere Kapuze über diese Mütze gezogen werden. Somit bleibt der Kopf nicht nur mollig warm, sondern auch trocken.

Mountain Equipment steht für qualitativ hochwertige Produkte und dies lässt sich selbst an dieser Bommel-Mützeerkennen.

Schlussendlich lässt sich sagen, dass diese Mütze ein optimaler Begleiter für all diejenigen ist, die auch bei kalten Temperaturen einen warmen Kopf habenmöchten.
Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen ambitionierten Wintersportler oder um einen gemütlichen Wanderer handelt.

Testbericht Black Diamond Sabretooth Edelstahl Steigeisen

Nach den ersten Gletschertouren im Sommer war klar, dass die ersten eigenen Steigeisen her müssen. Da ich mit den Steigeisen einen relativ breiten Einsatzbereich abdecken wollten fiel meine Wahl auf ein Allroundsteigeisen ? neben einigen anderen Herstellern wie Austrialpin, Grivel oder Petzl bietet auch das amerikanischen Unternehmen Black Diamond entsprechende Allround-Steigeisen an.

Ich habe mich für das Black Diamond Sabretooth Edelstahl Steigeisen entschieden. Der Vorteil eines solchen Allroundsteigeisens liegt klar auf der Hand: Das Steigeisen deckt einen breiten Einsatzbereich ab – egal ob Winter-und Hochtouren, Eis- und Mixedklettern – das Steigeisen bietet für die verschiedenen Spielarten einen gute Kompromiss.

Das Steigeisen wird in zwei verschiedenen Varianten angeboten: Der Pro Variante, die für Schuhe mit vorderem Sohlenrand gemacht ist und in der Clipvariante für Schuhe ohne Sohlenrand. Somit kann man die Steigeisen sowohl mit komplett steigeisenfesten Schuhen nutzen als auch mit Schuhen die nur bedingt steigeisenfest sind.

Als Material wird primär Edelstahl verwendet, damit sind Themen wie Rost dauerhaft ad acta gelegt. Zudem sorgt die glatte Oberfläche des Edelstahls dafür, dass Schneeablagerungen nur wenig möglich sind. Das Black Diamond Sabretooth Edelstahl Steigeisen verfügt in Summe über 14 Zacken, dabei bieten die beiden Frontalzacken auch im Kletterbereich einen guten Halt. Für Leute, die auf großem Fuß leben, gibt es optional eine Verlängerung des Steges, das Standardmodell reicht bis zu Schuhgröße 46 darüber hinaus muss man die Sabretooth dann mit dem entsprechende Steg verlängern, hier muss man nochmals rund 30 Euro investieren, aber dann passen die Steigeisen auch für die großen Größen. Der Umbau ist einfach und geht gut von der Hand.

Auch vom Handling her überzeugen die Steigeisen aus dem Hause Black Diamond durchaus. Die Anpassung an den Schuh funktioniert einfach und die Teile lassen sich unkompliziert und schnell für den entsprechenden Schuh einstellen. Auch mit eisig kalten Fingern kann man dadurch die Eisen noch gut und sicher bedienen.

In die Steigeisen ist sogar ein li/re eingraviert, so dass man den passenden Schuh extrem einfach zuordnen kann.

Unser Fazit:
In Summe sind wir begeistert von den Steigeisen. Einfaches Handling, guter Grip, fester Sitz und keine Probleme mit Schnee uns Eis durch ausgefeilte Antistoll Platten machen die Sabretooth zu einem wirklichen Allroundsteigeisen und dass noch zu einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis. Auf meinen steigeisenfesten Bergschuhen sitzen die Steigeisen bombenfest und bietet die nötige Sicherheit auch im steilen Terrain. Also als Allround- und Einsteiger-Steigeisen eine super Wahl.

KOMPASS-Mallorca Wandertouren- und Karten-App

Mallorca zählt zu den beliebtesten Urlaubsinseln Europas – das ist bekannt. Doch kaum jemand verbindet die größte der Baleareninseln mit traumhafter Natur- und vielseitiger Landschaftsvielfalt. Die neue KOMPASS-Wandertouren- und Karten-App zeigt Ihnen in 75 Touren Mallorcas ungeschminkte und natürliche Schönheit.

Die App

Ob im Hinterland der Hauptstadt Palma de Mallorca oder an der Costa Nord, der wilden Nordwestküste, zwischen den vielbesuchten Sandstränden des Ostens oder in den Gebirgsbereichen der Insel – überall erwarten Sie unvergleichliche Wandertouren, die Sie hautnah an Land, Kultur, Natur und die Mallorquiner führen. Die KOMPASS-Mallorca App beinhaltet 75 Wandertouren inklusive ausführlicher Beschreibung und einladendem Bildmaterial. Jede Tour wurde vom KOMPASS-Autor Wolfgang Heitzmann erwandert und recherchiert. Die Routen verteilen sich über die gesamte Insel in verschiedenen Schwierigkeitsgraden von leicht, mittel bis schwer. Neben den Touren bietet die App alles Wissenswerte über die Insel wie: Gebietsinfos, Infos zu Verkehrsmitteln oder was mache ich bei Regen. Die Zoomstufen-Kartografie reicht bis zum Detailmaßstab 1:12.500. Die App ist ab sofort für iOS im App Store erhältlich und mit der Pebble Smartwatch kompatibel.

Die Sicherheit an der Hand

Aktuelle Tourendaten und Funktionen begleiten den Inselgenießer, den Spezialisten oder den eisernen Sportler und führen vertraut durch das Neuland. Ohne Kosten für teures Roaming ermöglicht die Offline-GPS-Positionsanzeige ein Aufzeichnen eigener Touren und Tracks mit exakten Höheninformationen auf einer zuverlässigen Outdoor-Karten-App. Auf der KOMPASS-Homepage können Aktivitäten mit Freunden geteilt und live miterlebt werden (Internetverbindung vorausgesetzt). Der Import von weiteren Tracks im GPX-Format und der Export zur Veröffentlichung in einer Community sind möglich. Die Notruf-Funktion (112) und die Live-Tracking Funktion machen die KOMPASS-App zum sicheren Begleiter.

Funktionsumfang der KOMPASS-Mallorca App im Überblick:

  • 75 Wandertouren über die ganze Insel
  • Karte mit Wander- und Fahrradwegen, genauen Höhenlinien und GPS-Positionsanzeige
  • Offline-Verfügbarkeit der Karten und Touren (kein Roaming)
  • Live-Tracking: wo befinden sich meine „Mitwanderer“ (Internetverbindung vorausgesetzt)
  • Viele POI´s für Sport, Freizeit und Familie
  • Trackaufzeichnung mit genauen Höheninformationen
  • Zoomstufen-Kartographie bis zum Detailmaßstab 1:12.500
  • Nützliches Wanderwissen
  • Mit eingezeichnetem Weitwanderweg GR 221
  • Live-Tracking und Notruffunktion (112)
  • Import und Export eigener Touren (GPX-Format)

Die App kostet 9,90 € und beinhaltet die 75 Wandertouren auf Mallorca.

Link zum Download bei iTunes
https://itunes.apple.com/de/app/kompass-mallorca-wandertouren/id880005853?mt=8

Black Diamond – Stance Belay Hoody – Kunstfaserjacke

Eigentlich kennt man als Outdoorsportler Black Diamond aus der Equipment Ecke, schon seit Jahren produziert das Unternehmen aus den USA hochwertiges Equipment für Kletterer wie Karabiner, Hüftgurte oder Steigeisen. Seit einiger Zeit ist das Unternehmen aber auch in den Bereich der Bekleidung eingestiegen und produziert hochwertige Textilien für den Outdoor Bereich.

Speziell für die kälteren Tage wurde der “Stance Belay Hoody” von Black Diamond entwickelt mit dem Ziel einen auch bei unangenehmen Witterungsverhältnissen es draußen warm zu haben.

Spannend ist die Jacke vor allem aufgrund ihres sehr guten Gewicht zu Isolationsverhältnisses, d.h. pro Gramm wärmt die Jack besonders gut. Ausschlaggebend für dieses optimale Verhältnis ist die Füllung mit dem leichtgewichtigen PrimaLoft One (100% Polyester). Gegenüber Daune hat dieses Material vor allem bei Nässe wesentlich bessere Isolationseigenschaften und wärmt somit den Körper auch noch wenn die Jacke nass geworden ist.

Für den Schutz vor Nässe und Schmutz ist die Außenseite der Jacke mit DWR imprägniert. Dadurch verfügt Jacke zwar über einen rudimentären Schutz bei Regen, allerdings muss man Wissen, dass er hier auch deutlich bessere Alternativen im puncto Regen und Nässeschutz gibt.

Aufgrund des verwendeten Materials ist die Funktionalität der Jacke tlw. Eingeschränkt, d.h. bei pulsfordernden Aktivitäten merkt man in der Jacke wie der Feuchtigkeitstransport nur noch eingeschränkt von statten geht.

Die Jacke verfügt darüber hinaus um einige nettes Features die die Jacke durchaus zu einem guten Begleiter Outdoor machen. Durch die relativ engen Bündchen sitzt die Jacke sehr gut und eng an den Ärmel, so dass hier nur wenig Wärme entweichen kann und ein zusätzlicher Schutz vor Nässe besteht.

Auf bei der Kapuze wurde darauf geachtet, dass man diese auch noch bequem verwenden kann, auch wenn man einen Helm beim alpinen Sport verwendet.

Für ausreichend Stauraum sorgen verschiedene Taschen an der Jacke – sowohl im Innen- als auch im Außenbereich bieten Taschen Platz für die wichtigsten Dinge im schnellen Zugriff.

Aufgrund ihres Design und ihrer Eigenschaften kann man die Jacke relativ breit einsetzen egal ob beim Winterwandern, für Ultraleicht Fanatiker oder auch im Freizeitbereich die Jacke ist stets ein zuverlässiger Begleiter.

Aus unserer Sicht besticht die Jacke vor allem mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis und wer auf der Suche nach einer Allroundjacke ist ohne sehr spezifischen Anforderungen in einzelnen Bereichen zu haben ist mit dieser Jacke gut versorgt. Sehr spannend was Black Diamond mit ihren ersten funktionalen Bekleidung für einen Qualitätsmaßstab setzen konnte – es wird sich in den kommenden Jahren zeigen, ob Black Diamond auch hier Maßstäbe setzen kann